Lengerich
LWL-Klinik verhängt ein Besuchsverbot

Lengerich -

Für die Einrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Lengerich gilt ein Besucher-Stopp. Ausnahmen gibt es nur aus medizinischen oder ethisch-sozialen Gründen.

Donnerstag, 19.03.2020, 19:55 Uhr aktualisiert: 20.03.2020, 15:14 Uhr
Die LWL-Klinik Lengerich
Die LWL-Klinik Lengerich Foto: Detlef Dowidat

Aufgrund der aktuellen Infektionssituation in Deutschland hat die LWL-Klinik Lengerich als Vorsichtsmaßnahme einen Besucher-Stopp in der Klinik, im LWL-Wohnverbund Kreis Steinfurt und im LWL-Pflegezentrum Lengerich erlassen. Die Einrichtungsleitungen bitten Angehörige und Freunde von Patienten um Beachtung und um Verständnis, heißt es in einer Pressemitteilung. Ausgenommen vom Besuchsverbot sind medizinisch oder ethisch-sozial angezeigte Besuche (zum Beispiel bei Palliativpatienten). Die Entscheidung basiert auf entsprechenden Vorgaben des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Davon betroffen sind auch die genannten Einrichtungen des LWL. Eine weitere Vorgabe des Landes: Die Einrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) müssen, wie andere Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge, Maßnahmen ergreifen, um den Eintrag von Corona-Viren zu erschweren, Patienten und Personal zu schützen und persönliche Schutzausrüstung einzusparen. „Besuche sind leider ab sofort untersagt. Vor dem Hintergrund drastisch steigender Infektionszahlen in den vergangenen Tagen und der weiterhin dynamischen Entwicklung der SARS-CoV-2-Infektionen ist diese Maßnahme erforderlich geworden“, wird die Betriebsleitung in der Pressemitteilung zitiert. Angehörige und Freunde können telefonisch Kontakt zu Patienten oder Bewohnern halten und sich in dringenden Fällen mit dem Dienstzimmer der jeweiligen Station verbinden lassen ( 0 54 81/12-0).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7334918?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker