Kreis richtet Lazarett in LWL-Klinik ein
Platz für bis zu 200 Pflegebedürftige

Lengerich -

Am Montag sollen die ersten Betten belegt werden. Der Kreis Steinfurt richtet in der LWL-Klinik ein Pflegelazarett mit zunächst 60 Betten ein. Aufgenommen werden sollen dort Pflegebedürftige, die frei vom Coronavirus sind, deren Angehörige oder ambulante Pflegedienste die täglichen Leistungen aber nicht mehr erbringen können.

Samstag, 21.03.2020, 12:19 Uhr aktualisiert: 22.03.2020, 15:14 Uhr
Blick auf die LWL-Klinik Lengerich. Im Haus 07 wird das Pflegelazarett eingerichtet.
Blick auf die LWL-Klinik Lengerich. Im Haus 07 wird das Pflegelazarett eingerichtet. Foto: Peter Sondermann

In der Lengericher LWL-Klinik wird ein Pflegelazarett eingerichtet, das voraussichtlich am Montag, 23. März, seinen Betrieb aufnehmen wird. Zunächst verfügt die Einrichtung über eine Kapazität von 60 Betten. Eine Aufstockung auf bis zu 200 Betten ist möglich. Das geht aus einer Pressemitteilung des Kreises Steinfurt hervor.

Entstanden ist die Idee für eine solche Einrichtung vor rund zwei Wochen bei einer Lage-Besprechung des Krisenstabes des Kreises, erläutert Kirsten Weßling. „Unmittelbar danach wurden die Planungen aufgenommen“, sagt die Pressesprecherin der Kreisverwaltung im Gespräch mit den WN . Dank guter Kontakte zur LWL-Klinik Lengerich sei eine Anfrage auf fruchtbaren Boden gefallen. „Es kam sehr schnell das Signal, dass in der Klinik möglicherweise geeignete Räume zur Verfügung gestellt werden können“, blickt sie zurück.

Eine Aufstockung bis 200 Betten ist möglich

Untergebracht werden soll im Haus 07 der Klinik pflegebedürftige Personen, die derzeit noch zu Hause gepflegt werden. Sollten pflegende Angehörige oder der ambulante Pflegedienst aufgrund der Corona-Krise für diese Aufgabe ausfallen, sollen die Betroffenen im Pflegelazarett die entsprechenden Zuwendungen erhalten. Aufgenommen werden, das betont die Pressesprecherin, nut Personen, die nachweislich nicht mit dem Coronavirus infiziert sind. Für pflegebedürftige Infizierte hat der Kreis vor wenigen Tagen das ehemalige Krankenhaus in Laer hergerichtet.

Wie viele Pflegebedürftige am Montag im Haus 07 einziehen werden, ist derzeit nicht abzuschätzen. Angehörige können entsprechenden Bedarf ab Samstag, 21. März, täglich zwischen 8 und 20 Uhr anmelden ( 0 25 51/ 69-59 10), teilte die Kreisverwaltung am Freitagabend mit.

Hotline für Anmeldungen ist ab 21. März geschaltet

Ob und wann die Kapazitäten in Lengerich aufgestockt werden, „entscheidet sich nach aktueller Lage“, erläutert Kirsten Weßling. Eine Aufstockung über 200 Betten hinaus sei nach augenblicklichem Stand in Lengerich nicht möglich.

Unsicher ist, wie viele Pflegebedürftige für eine Unterbringung im Lazarett angemeldet werden. Klar ist hingegen, dass für die Pflege „Pools aus verschiedenen Kräften“ zusammengestellt werden. Besucher haben seit Donnerstag keinen Zutritt mehr zur LWL-Klinik.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7337028?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker