Offene Ganztagsgrundschule und „Schule von Acht bis Eins“
Keine Elternbeiträge für April und Mai

Lengerich -

Für April haben Bürgermeister und Fraktionsvorsitzende eine Dringlichkeitsentscheidung getroffen. Für Mai wird der Stadtrat am Mittwoch entscheiden, ob Eltern für die Angebote OGS und „Schule von Acht bis Eins“ Beiträge zahlen müssen oder freigestellt werden.

Dienstag, 05.05.2020, 12:40 Uhr aktualisiert: 05.05.2020, 18:02 Uhr
Für Betreuungsangebote der OGS und „Schule von Acht bis Eins“ sollen Eltern in Lengerich für April und Mai keine Beiträge zahlen.
Für Betreuungsangebote der OGS und „Schule von Acht bis Eins“ sollen Eltern in Lengerich für April und Mai keine Beiträge zahlen. Foto: Anne Steven

Mit Erlass vom 13. März hatte das Land Nordrhein-Westfalen die Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen aufgrund der Corona-Pandemie angeordnet. Dadurch bedingt sind Betreuungsangebote wie Offene Ganztagsgrundschule (OGS) und „Schule von Acht bis Eins“ ebenfalls flachgefallen. Einzige Ausnahme sind seitdem sogenannte Notgruppen. Dort werden Kinder betreut, deren Eltern aufgrund ihres Berufs – beispielsweise im Rettungs- und Gesundheitsdienst Tätige – als „Schlüsselpersonen“ gelten.

Befristet worden war dieses Betretungsverbot zunächst bis zum 19. April. Inzwischen ist es verlängert worden. Einhergehend damit hat das Land Regelungen vorgelegt, nach denen auf die Erhebung von Elternbeiträgen verzichtet werden kann. Diese gelten nicht nur für Erziehungsberechtigte, deren Kinder die Angebote nicht wahrnehmen dürfen, sondern auch für die Kinder der „Schlüsselpersonen“.

Der Stadtrat wird in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 6. Mai, ab 18 Uhr in der Gempt-Halle nicht nur über die Aussetzung dieser Elternbeiträge für den Monat Mai abstimmen. Nachträglich muss noch die Dringlichkeitsentscheidung für die Aussetzung der Beiträge vor den Monat April vom Stadtrat genehmigt werden. Dieser Dringlichkeitsbeschluss war von Bürgermeister Wilhelm Möhrke sowie den Fraktionsvorsitzenden Anne Engelhardt (Bündnis 90/Die Grünen), Jens Kröger (FDP), Andreas Kuhn (SPD) und Klaus Reiher (CDU) gefasst worden.

An Elternbeiträgen nimmt die Stadt im Bereich OGS rund 15 500 Euro im Monat ein. Beim Angebot „Schule von Acht bis Eins“ summieren sich die Beiträge auf etwa 5300 Euro im Monat. Das Land hat angekündigt, den Kommunen die Hälfte der entgangenen Erträge zu erstatten. Für Lengerich wären das rund 10 400 Euro je Monat, in dem keine Beiträge erhoben werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7395395?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker