Vierteiliges Webinar der VHS
Fußball in Corona-Zeiten

Lengerich -

In der ersten und zweiten Bundesliga rollt wieder der Ball. Kann angesichts leerer Stadien Freude bei den Fans aufkommen? Das ist eine der Fragen, die im Rahmen eines Fußball-Webinars der Volkshochschule beantwortet werden sollen.

Freitag, 29.05.2020, 13:05 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 17:50 Uhr
Die Corona-Pandemie sorgt für ungewöhnliche Bilder aus den Arenen der Fußballbundesliga: Normalerweise sind die Heimspiele des FC Bayern ausverkauft. Gegen Eintracht Frankfurt blieben die Sitze, wie in allen anderen Stadien auch, leer.
Die Corona-Pandemie sorgt für ungewöhnliche Bilder aus den Arenen der Fußballbundesliga: Normalerweise sind die Heimspiele des FC Bayern ausverkauft. Gegen Eintracht Frankfurt blieben die Sitze, wie in allen anderen Stadien auch, leer. Foto: Andreas Gebert/Reuters-Pool/dpa

Seit zwei Wochen finden wieder Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga statt. Auf dem Spielplan standen unter anderem bereits die Topbegegnung zwischen Dortmund und Bayern, das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke und das Rheinderby Köln gegen Düsseldorf. Doch aufgrund der Corona-Pandemie sind Fans in den Stadien nicht zugelassen. Geisterkulissen statt Jubelarien bestimmen das Bild im Hintergrund. Kann da wirklich Freude aufkommen bei den vielen Menschen, die den Fußball lieben? Das ist eine Frage, die die Volkshochschule anlässlich der im Juni startenden vierteiligen Webinar-Reihe „Fußball und Corona“ stellt.

In meinem Umfeld höre ich zunehmend, dass die Begeisterung für Fußball durchaus gesunken ist.

Jendrik Peters, VHS

„In meinem Umfeld höre ich zunehmend, dass die Begeisterung für Fußball durchaus gesunken ist“, so Jendrik Peters , pädagogischer Mitarbeiter der VHS. Er kündigt an, dass es während der Reihe sowohl Themen wie „Ultras und Hooligans“, „Fußball, Spanische Grippe und andere Pandemien“ in den Blick genommen werden als auch der Einfluss von Corona auf den Lokalsport.

In Deutschland wurde der Fußball genau zu jener Zeit populär, als eine schlimme Pandemie herrschte: In den Jahren 1918 bis 1920 wütete die Spanische Grippe. In Deutschland kamen mindestens 300 000, wahrscheinlich über 400 000 Menschen ums Leben, so die VHS. Vor allem 15- bis 40-Jährige seien ihr zum Opfer gefallen. Zur selben Zeit wurden überall in Deutschland Fußballvereine gegründet, der Deutsche Fußball-Bund konnte seine Mitgliederzahl von 1914 bis 1920 mehr als verdoppeln. Martin Krauß, Sportjournalist aus Berlin, ordnet diese Entwicklungen ein.

WN-Redakteur Heiner Gerull bringt Lokalsport-Erfahrungen ein

Mit Heiner Gerull wird ein Redakteur der Westfälischen Nachrichten von seinen Erfahrungen aus dem Bereich des Lokalsports berichten. Aus Münster ist Peter Römer von der Villa Ten Hompel dabei, der über verschiedene Subkulturen in der Fanszene sprechen wird, auch im Hinblick auf die aktuellen „Corona-Demonstrationen.“ Die freie Sportjournalistin Alina Schwermer aus Köln bringt Gedanken über die widersprüchliche Rolle von Medien und Fans und den Umgang der Sportmedien mit der Krise ein.

„Alle Webinare sind interaktiv gestaltet und bieten viel Raum, um Fragen zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen“, so Jendrik Peters. Pro Webinar werden zehn Euro Teilnahmebeitrag fällig. Zur Teilnahme wird lediglich ein mobiles Endgerät mit Zugang zum Internet benötigt.

Anmeldungen nimmt die VHS ab sofort per E-Mail an jpeters@vhs-lengerich.de entgegen und auf ihrer Homepage (www.vhs-lengerich.de.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker