A1 zwischenzeitig gesperrt
Lkw gerät auf Grünstreifen und verliert Betriebsstoffe

Lengerich/Lotte -

Nach einem Lkw-Unfall um 9.49 Uhr wurde die A1 in Fahrtrichtung Münster zeitweise komplett gesperrt. Der Fahrer des Lkw bliebt glücklicherweise unverletzt. Mittlerweile ist die Autobahn wieder freigegeben. 

Montag, 15.06.2020, 14:22 Uhr aktualisiert: 15.06.2020, 15:19 Uhr
Nach einem Unfall auf der Autobahn A1 kann es zwischen dem Lotter Kreuz und der Anschlussstelle Lengerich zu Verkehrsbehinderungen kommen.
Nach einem Unfall auf der Autobahn A1 kann es zwischen dem Lotter Kreuz und der Anschlussstelle Lengerich zu Verkehrsbehinderungen kommen. Foto: Peter Beckmann

Ein Lkw-Fahrer kam Montag um 9.49 Uhr auf der Autobahn 1 von der Fahrbahn ab und landete im Grünstreifen. Der Lkw verlor bei dem Unfall mehrere Liter Betriebsstoffe, teilte die Autobahnpolizei mit.

Der 42-Jährige war in Richtung Münster unterwegs. Zwischen dem Kreuz Lotte-Osnabrück und der Anschlussstelle Lengerich verlor er etwa in Höhe des Rastplatzes Habichtswald die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte auf dem Grünstreifen ein Verkehrszeichen und eine Notrufsäule. Der Laster kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Der Fahrer äußerte gegenüber den Beamten, kurz eingeschlafen zu sein. Er blieb glücklicherweise unverletzt. Polizisten stellten den Führerschein des 42-Jährigen sicher. Er musste eine Sicherheitsleistung zahlen.

Für die Bergung des Lkw wurde die A1 in Fahrtrichtung Münster zeitweise komplett gesperrt. Aufgrund der ausgelaufenen Betriebsstoffe und den damit verbundenen Erdarbeiten wurde der rechte Fahrstreifen bis in die Nachmittagsstunden gesperrt. Mittlerweile ist die A1 wieder freigegeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7450847?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker