SPD nominiert Wahlkreiskandidaten und stellt Reserveliste auf
Positive Bilanz der Arbeit im Stadtrat

Lengerich -

Einen „Querschnitt unserer gesellschaftlichen Realität“ sieht Parteivorsitzender Björn Schilling beim Blick auf die Kandidatenliste der SPD für die Kommunalwahl am 13. September. Neben erfahrenen Kommunalpolitikern tauchen in der Liste neue Gesichter auf.

Samstag, 20.06.2020, 13:50 Uhr aktualisiert: 21.06.2020, 14:28 Uhr
Andreas Kuhn, Fraktionsvorsitzende der SPD, steht auf Reservelistenplatz 1
Andreas Kuhn, Fraktionsvorsitzende der SPD, steht auf Reservelistenplatz 1 Foto: privat

Die Lengericher SPD hat in ihrer Mitgliederversammlung die Kandidaten und Kandidatinnen für die Kommunalwahl bestimmt. Bei der Aufstellung der Kandidaten und Kandidatinnen folgte die Versammlung mit jeweils großer Mehrheit den Wahlvorschlägen des Vorstandes, heißt es in einem Bericht des Ortsvereins.

„Der Querschnitt unserer gesellschaftlichen Realität sollte sich auch in unserer Ratsfraktion wiederfinden“, sagte der Vorsitzende Björn Schilling . Daher habe die SPD großen Wert darauf gelegt, dass Männer und Frauen, Menschen aus allen Altersgruppen, sowie Menschen mit und ohne Einwanderungsgeschichte repräsentiert sind. Ebenso sollten alle Berufsgruppen vom Arbeiter bis zum Angestellten vertreten sein.

In seinem Bericht zog Fraktionsvorsitzender Andreas Kuhn eine sehr positive Bilanz der vergangenen sechs Jahre. Besonders hervor hob er die Gründung der Gesamtschule, die die SPD zusammen mit den Eltern gegen viele Widerstände durchgesetzt habe. Dass ein Neubau der Gesamtschule beschlossen wurde und Projekte wie die Skaterbahn endlich umgesetzt werden, sei ebenfalls der Beharrlichkeit der Sozialdemokraten zu verdanken.

Ob Jugendbeirat, Inklusionsbeirat oder Integrationsbeirat, in allen Bereichen will die Partei weiterhin Betroffene zu Beteiligten machen und die Mitwirkungsmöglichkeiten der Bürger ausbauen. Durch die Schaffung und Fortentwicklung von Mindeststandards für die offene Ganztagsgrundschule hat die SPD nach eigenen Angaben dafür gesorgt, dass die personelle und räumliche Ausstattung dieser Einrichtung deutlich verbessert wurde. Nachdem die Beitragsbefreiung für Geschwisterkinder in der Offenen Ganztagsgrundschule durchgesetzt wurde, können sich Familien über eine spürbare finanzielle Entlastung freuen.

Bei allen Themen hat die SPD immer eine solide Finanzierung der Aufgaben im Blick gehabt, betonte der Fraktionsvorsitzende. Das habe dafür gesorgt, dass die Probleme, die durch Derivatgeschäfte und Zinswetten verursacht wurden, juristisch aufgearbeitet wurden.

In den nächsten Jahren streben die Sozialdemokraten unter anderem eine verstärkte Förderung des Wohnungsbaus, die Ausweisung neuer Baugebiete, die Sanierung des Bahnhofs und die Eindämmung von Bau- und Bodenspekulationen an. Zudem soll das Jugendzentrum einen neuen Standort bekommen und Hohne durch den Ausbau der Jugendarbeit und der sozialen Infrastruktur besonders gefördert werden.

Die SPD will sich weiterhin dafür einsetzen, dass die Arbeitsplätze in Industrie und Handwerk erhalten bleiben und neue geschaffen werden. Parallel soll die Stadt ökologisch weiterentwickelt werden. Zudem treten die Sozialdemokraten für eine sozial abgesicherte Kalkkonversion ein.

Direktkandidaten und Reserveliste

Direktkandidaten: Wahlbezirk 1 (Grundschule Stadt): Renate Hüttemann; 2 (Sporthalle Kirchpatt): Björn Schilling; 3 (Altenheim Haus Widum): Christiane Unland-Kröner; 4 (Schule in der Widum): Andreas Kuhn; 5 (Ledder Werkstätten Jahnstraße): Cengiz Adam; 6 (Seniorenzentrum Gempt): Andreas Pätzholz; 7 (Gesamtschule): Christian Fading; 8 (Grundschule Intrup): Gerda Stiller; 9 (HAG-Pausenhalle): Christa Steffenmunsberg; 10 (HAG-Mensa): Philippa Fronk; 11 (Grundschule Hohne): Gernot Gierschner; 12 (ehemalige Schule Niedermark): Gerd Vogelpohl; 13 (Gaststätte Hilgemann): Virginia Dellbrügge; 14 (Grundschule Stadtfeldmark): Jürgen Peters; 15 (Settel/Wechte): Fabian Sommer; 16 (Gaststätte Kronenburg): Guido Gradel.

...

Landratskandidat Matthias Himmelreich präsentierte in einer kämpferischen Rede die Eckpunkte des Kreiswahlprogramms. Er machte deutlich, dass die Sozialdemokraten auch auf Kreisebene die gestaltende Kraft für sozialen Fortschritt seien, egal ob es um bezahlbare Preise für Bus und Bahn oder um bezahlbaren Wohnraum gehe, heißt es im Bericht. Matthias Himmelreich tritt im Wahlkreis 21 Lengerich/Lienen an; Gernot Gierschner kandidiert im Wahlkreis 20 Lengerich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7458732?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker