Ökumenischer plattdeutscher Gottesdienst
„Maak diene Ogen aopen“

Lengerich -

Die Corona-Pandemie hat die Aktivitäten des Heimatvereins arg beschnitten. Seit wenigen Wochen werden erste Schritte gemacht, das Vereinsleben zu reaktivieren. Jetzt haben sie Großes vor: Der Nordwalder Kiepenkerlchor hat angefragt, ob er einen plattdeutschen Gottesdienst musikalisch gestalten dürfe. Jetzt steht der Termin: Sonntag, 11. Oktober.

Donnerstag, 01.10.2020, 05:49 Uhr
Der Kiepenkerlchor Nordwalde gestaltet den ökumenischen plattdeutschen Gottesdienst am 11. Oktober in der Kirche St. Margareta musikalisch.
Der Kiepenkerlchor Nordwalde gestaltet den ökumenischen plattdeutschen Gottesdienst am 11. Oktober in der Kirche St. Margareta musikalisch. Foto: privat

„Wegen Corona darf nicht alles ausfallen“, so lautet seit Wochen der Appell der Gruppensprecher im Heimatverein Lengerich. Mittlerweile finden zur Freude der Heimatfreunde wieder einige Veranstaltungen unter genauer Beachtung der Hygienevorschriften statt.

Als vor einigen Wochen das Angebot des Nordwalder Kiepenkerlchors an Günter Tierp als Kiepenkerl und den Vorstand des Heimatvereins herangetragen wurde, einen plattdeutschen Gottesdienst musikalisch zu gestalten, wurde diese Anfrage mit Freude aufgenommen. Der Kiepenkerlchor ist mit seinen Auftritten und plattdeutschen Liedern weit über Nordwalde und den Kreis Steinfurt hinaus bekannt, schreibt der Heimatverein.

Auf einen Tag konnte man sich schnell verständigen, zumal sich durch den Ausfall des Römermarkts für Sonntag, 11. Oktober, ein idealer Termin anbot. Nach Absprache mit den verantwortlichen Pfarrern der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden einigte man sich darauf, in der Pfarrkirche St. Margareta um 11 Uhr anstelle des planmäßigen Wortgottesdienstes einen ökumenischen plattdeutschen Gottesdienst zu feiern.

Dieser steht unter der Überschrift „Maak diene Ogen aopen“. Es geht dabei um Erntedank und den Gedanken der Solidarität, der Verantwortung für die Schöpfung und der weltweiten Geschwisterlichkeit, so die Ankündigung der Pfarrer Peter Kossen und Harald Klöpper, die den Gottesdienst mit der Gemeinde feiern. Die Predigt hält Peter Kossen, der bei passender Gelegenheit auch gerne mal plattdeutsch spricht und mit seinen plattdeutschen Andachten und Impulsen öfters im Radio zu hören ist. Die Lesungstexte werden von Mitgliedern der plattdeutschen Gruppe im Heimatverein vorgetragen. Die Plattdeutschen und der Vorstand im Heimatverein freuen sich auf eine außerordentliche Veranstaltung im Jahreskalender der Corona-Pandemie.

Da das Interesse an diesem besonderen Gottesdienst vermutlich groß sein wird, aber unter Coronabedingungen die Besucherzahl in St. Margareta begrenzt ist, bitten die Veranstalter um rechtzeitige Anmeldung. Ebenso weisen die Veranstalter auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes hin. Namentliche Anmeldungen mit Angabe der Anschrift sind bei Gerda Zirbes ( 0 54 81/39 13), Alois Thomes ( 0 54 81/16 57) und Günter Tierp ( 0 54 81/76 00) möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker