Nächtlicher Feuerwehreinsatz
Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand

Lengerich -

Großalarm gegen Mitternacht: In einem Mehrparteienhaus am Grünen Weg hat es in der Nacht zum Montag in einer Dachgeschosswohnung gebrannt. Die Feuerwehr rettete mehrere der insgesamt ein Dutzend Personen, die sich bei Ausbruch des Brandes in dem Gebäude aufgehalten hatten. Zwei von ihnen mussten in einem Krankenhaus weiter behandelt werden.

Montag, 05.10.2020, 07:28 Uhr aktualisiert: 11.10.2020, 15:49 Uhr
Zwei Bewohner eines Mehrparteienhauses in Lengerich wurden nach einem Brand ins Krankenhaus gebracht.
Zwei Bewohner eines Mehrparteienhauses in Lengerich wurden nach einem Brand ins Krankenhaus gebracht. Foto: Jens Keblat

Um 23.52 Uhr am späten Sonntagabend waren die freiwillige Feuerwehr , der Rettungsdienst und die Polizei per Großalarm zu dem gemeldeten Brand in dem Mehrparteienhaus an der Iburger Straße/Ecke Grüner Weg entsandt worden. „Vorgefundene Lage war ein Brand in einer Dachgeschosswohnung“, erklärte Wehrführer und Einsatzleiter Thorsten Budzinski kurze Zeit später an der Einsatzstelle. Bei Eintreffen der ersten Kräfte hätten sich vier Familien mit insgesamt zwölf Personen in dem Haus befunden, davon habe man mehrere gerettet, zwei von ihnen hätten bis zu diesem Moment jedoch bereits Rauchgase eingeatmet und wurden nach einer ersten notärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Giftige Rauchgase in der Luft

In der Dachgeschosswohnung war vermutlich ein Regal oder etwas ähnliches in Brand geraten, betroffene Kunststoffgegenstände hatten für die lebensgefährliche Rauchentwicklung mit giftigen Rauchgasen in dem Gebäude gesorgt. Die Feuerwehr konnte diese Gefahr schnell bannen.

Durch den Brand von Kunststoffteilen verbreiteten sich in der Dachgeschosswohnung lebensgefährliche Rauchgase.

Durch den Brand von Kunststoffteilen verbreiteten sich in der Dachgeschosswohnung lebensgefährliche Rauchgase. Foto: Jens Keblat

Die übrigen Bewohner konnten bereits nach kurzer Einsatzdauer wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Budzinski: „Es ist ein kleiner Brandschaden entstanden.“ Zur Höhe des entstandenen Sachschadens und zur Brandursache gibt es noch keine Angaben, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen routinemäßig aufgenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7617379?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker