„Stadtradeln“: Das kreisweit beste Team kommt aus Lengerich
72 804 Kilometer bei der Premiere

Dienstag, 13.10.2020, 17:36 Uhr aktualisiert: 18.10.2020, 16:01 Uhr
Claudia Grave (Mitte) ist die „Stadtradeln“-Teilnehmerin in Lengerich, die die meisten Kilometer fuhr. Dazu gratulierten Organisatorin Christine Elias und Bürgermeister Wilhelm Möhrke.
Claudia Grave (Mitte) ist die „Stadtradeln“-Teilnehmerin in Lengerich, die die meisten Kilometer fuhr. Dazu gratulierten Organisatorin Christine Elias und Bürgermeister Wilhelm Möhrke. Foto: Stadt Lengerich

Auf dem zweiten und dritten Platz der kommunalen Teamwertung landeten die 46 Radelnden vom Heimatverein Lengerich sowie 42 Radelnde der Gesamtschule mit 5085 und 4484 Kilometern. Die Stadtverwaltung Lengerich war mit zwei Teams vertreten. Im „Battle“ zwischen „Willi will‘s wissen“ (Team um Bürgermeister Wilhelm Möhrke ) und „10 gegen Willi“ (Team um den Beigeordneten Frank Lammert ) hatte die Mannschaft des Beigeordneten mit 3935 Kilometern deutlich die Nase vorn.

Maßgeblich zum Teamergebnis beigetragen hat Claudia Grave, die als Einzelperson mit ihrem E-Bike in 21 Tagen mit 872 Kilometern die meisten Kilometer in Lengerich gefahren ist. „Der Ehrgeiz hatte mich gepackt, sodass ich sogar meine Wege nach Hause häufig verlängert habe.“ Manuela Rautenberg auf dem zweiten Platz in Lengerich hat, angespornt durch ihren Sohn, für das Team des Hannah-Arendt-Gymnasiums 832 Kilometern mit der Stadtradeln-App getrackt, drei Viertel ihrer Kilometer ist sie mit einem rein muskelbetriebenen Trekkingbike geradelt, nur ein Viertel mit dem E-Bike.

Und Jurist Nils Niemeyer hat es wirklich geschafft, drei Wochen komplett auf das Auto zu verzichten und dabei sogar die Strecke zu einem Gerichtstermin in Rheine mit dem Fahrrad zurückgelegt (WN 5. September). In seinem begleitenden Blog bilanziert er: „Ich kann jedem empfehlen, seine persönlichen Gewohnheiten zu überprüfen und öfter aufs Rad zu steigen, für ein besseres Klima, die eigene Gesundheit und die Freude am Radfahren.“

Die lokale Koordinatorin des Stadtradeln in Lengerich, Klimaschutzmanagerin Christine Elias, begeistert diese Botschaft. Sie resümiert: „Meine Erwartungen an die Zahl der Radelnden und die geradelten Gesamtkilometer sind deutlich übertroffen worden. Besonders die positiven Rückmeldungen der Schulen über den Spaß am gemeinsamen Radeln lässt mich hoffen, dass der Radverkehrsanteil in Lengerich dauerhaft steigen wird und wir damit einen Beitrag zur umweltgerechten Mobilität leisten können. Je mehr Leute Fahrrad fahren, desto mehr Bedeutung gewinnt der Fahrradverkehr auch in der politischen Wahrnehmung“.

Ermöglicht durch Sponsoren werde es im Nachgang zum Wettbewerb für die Erstplatzierten noch Siegprämien in Form von Sachpreisen geben, kündigt Elias an.

Der Termin für das kreisweite Stadtradeln 2021 steht bereits: Von 13. Mai bis 2. Juni dürfen wieder Fahrradkilometer zurückgelegt und gezählt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630623?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker