Corona: Schulen und Kindergärten bleiben geöffnet
Es ist nicht mehr viel möglich

Lengerich -

Kein Vereinssport, Online-Musikschul-Unterricht, nur noch Außer-Haus-Verkauf für gastronomische Betriebe – die Stadtverwaltung hat am Freitag präzisiert, was ab 2. November gilt.

Sonntag, 01.11.2020, 07:10 Uhr
In der Fußgängerzone gilt Maskenpflicht.
In der Fußgängerzone gilt Maskenpflicht. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Schulen und Kindergärten in Lengerich bleiben vorerst geöffnet. Darauf hat die Stadtverwaltung gestern in einer Pressemitteilung hingewiesen. Nicht nur für diese Einrichtungen gelten strenge Hygienevorschriften, insbesondere zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Unverändert gilt in der Fußgängerzone, auf Parkplätzen mit mehr als zehn Stellplätzen und auf Spielplätzen die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Stadt hat einen Streifendienst eingerichtet. Dieser steht Bürgern für Fragen zur Verfügung, kontrolliert andererseits aber auch Verstöße im öffentlichen Raum und in Geschäften. „Erstes Ziel ist die Aufklärung über die Vorgaben“, sagt Jürgen Kohne vom Bürgermeisterbüro auf Nachfrage der WN .

Gastronomische Betriebe (Gaststätten, Restaurants, Cafés, Imbisse, Kneipen und so weiter) müssen ihren Gastbetrieb einstellen. Lediglich ein Außer-Haus-Verkauf ist zulässig.

Dringend wird an alle Menschen appelliert, Kontakte außerhalb des eigenen Haushalts auf ein Minimum zu reduzieren. Treffen in der Öffentlichkeit sind nur mit Personen aus dem eigenen Hausstand oder einem zweiten erlaubt, die Höchstzahl der Teilnehmer beträgt zehn Personen. Übernachtungen sind nur noch für notwendige, nicht touristische Zwecke, zulässig.

Termine in der Stadtverwaltung sind nur nach vorheriger Anmeldung erhältlich. In diesem Zusammenhang verweist die Stadt auf ihre Online-Angebote. Der Kulturtreff, die Stadtbücherei und die Tourist-Information im Alten Rathaus bleiben geöffnet. Das gilt auch für das Jugendzentrum, in dem allerdings Angebote externer Nutzer nicht mehr durchgeführt werden dürfen.

Besonders hart trifft es die Sportvereine. Sämtliche Sportanlagen (Hallen, Stadien und Hallenbad) sind für die Öffentlichkeit grundsätzlich geschlossen, stehen somit für den Freizeit- und Vereinssport nicht zur Verfügung. Lediglich Schulsport wird weiter möglich sein, allerdings nicht im Hallenbad. Das ist ab Montag, 2. November, geschlossen (siehe auch Bericht auf der Seite Lienen). Gesperrt wird auch die Pumptrack-Anlage an der Margarethenstraße. Sportplätze und -stadien dürfen für Individualsport genutzt werden, allerdings nur zu zweit oder mit Personen aus dem eigenen Haushalt.

Die Musikschule wird ab 2. November geschlossen. Deren Leiterin Stefanie Bloch weist darauf hin, dass Online-Unterricht angeboten wird, „wo es praktikabel ist“. Eltern sollten sich mit den Lehrkräften oder dem Sekretariat der Musikschule ( 0 54 81/33-650, E-Mail musikschule@lengerich.de) in Verbindung setzen. Das für den 8. November geplante Dozenten-Konzert wird ins Jahr 2021 verschoben.

An der Volkshochschule werden alle Kurse im Sprachenbereich eingestellt. Ausgenommen bleiben nach Angaben von VHS-Direktorin Angelika Weide Kurse zum Erwerb der deutschen Sprache. Kultur- und Vortragsveranstaltungen sowie andere Kurse finden im November nicht statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7656370?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker