Auszeichnung für Hannah-Arendt-Gymnasium
In besonderes MINT-Netzwerk aufgenommen

Lengerich -

Als eine von 21 Schulen konnte das HAG im MINT-EC-Auswahlverfahren 2020 überzeugen. Als MINT-EC-Schulen dürfen die erfolgreichen Bewerber zukünftig das von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) anerkannte MINT-EC-Zertifikat verleihen. Dieses würdigt das MINT-Engagement von Schülerinnen und Schülern während ihrer gesamten Schullaufbahn.

Dienstag, 24.11.2020, 08:22 Uhr
Das Hannah-Arendt-Gymnasium ist jetzt in das Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen worden.
Das Hannah-Arendt-Gymnasium ist jetzt in das Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen worden. Foto: Hannah-Arendt-Gymnasium

Das Hannah-Arendt-Gymnasium ist aufgrund des hervorragenden MINT-Schulprofils auf der virtuellen Schulleitertagung in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen worden. Damit stehe den Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften sowie der Schulleitung ein vielfältiges Angebot an hochkarätigen Förderprogrammen und innovativen Veranstaltungsformaten offen, schreibt die Schule zu der Aufnahme.

„Wir freuen uns sehr und sind stolz darauf, dass unsere jahrelangen Bemühungen um systematische Stärkung des MINT-Bereichs und um innovative Ideen im lokalen Kontext nun ihre so verdiente Würdigung durch die offizielle Aufnahme in das nationale Excellence Schulnetzwerk gefunden habe,“ so Schulleiterin Angelika Elsermann .

Als eine von 21 Schulen konnte das HAG im MINT-EC-Auswahlverfahren 2020 überzeugen. Als MINT-EC-Schulen dürfen die erfolgreichen Bewerber zukünftig das von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) anerkannte MINT-EC-Zertifikat verleihen. Dieses würdigt das MINT-Engagement von Schülerinnen und Schülern während ihrer gesamten Schullaufbahn. Es bietet Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen eine verlässliche, von den Schulsystemen der Länder unabhängige Einordnung der Schülerleistungen.

Eine unabhängige Fachjury mit Vertretern aus Verbänden, Stiftungen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und der Schulverwaltung bewerten die „Bewerber-Schulen“ hinsichtlich der Quantität und der Qualität ihrer MINT-Angebote. Neben Leistungskursen in allen MINT-Fächern, der gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern in Spitze und Breite, Möglichkeiten zu experimentell-forschendem Lernen, werden außerdem Kooperationen mit regionalen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die Teilnahme an renommierten Wettbewerben wie „Jugend forscht“ erwartet.

Insgesamt haben sich in diesem Jahr 38 (13 Anwärter und 25 Neubewerbungen) Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet beworben. Davon sind 21 als Mitglieder aufgenommen worden, darunter auch das HAG, das nach dem zweijährigen Status der Anwartschaft alle nötigen Auflagen für eine Aufnahme als vollwertiges Mitglied ins Netzwerk erfüllt habe.

Das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC besteht in diesem Jahr 20 Jahre sein 20-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr umfasst es 332 Schulen mit rund 35 300 Schülerinnen und Schülern sowie tausenden Lehrkräften. Das aufgrund der Corona-Pandemie erstmals online stattfindende Format bot den Schulleitungen zudem die Möglichkeit, 36 virtuelle Fachworkshops zu besuchen sowie MINT-Schulkonzepte auszutauschen.

Highlight der Veranstaltung war laut Bericht der Schule der Auftritt von Professor Dr. Christian Drosten von der Charité Berlin, der in einem Keynote über die aktuelle Lage der Corona-Pandemie gesprochen hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7691541?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker