Tempokontrolle auf Ladberger Straße
18-Jähriger ist 58 km/h zu schnell

Lengerich -

Dafür wird der 18-jährige Lengericher ordentlich „Lehrgeld“ zahlen müssen. Am Sonntagabend ist er auf der Ladberger Straße von der Polizei mit Tempo 111 gemessen worden. Erlaubt sind an der Stelle nur 50 km/h.

Dienstag, 12.01.2021, 14:49 Uhr aktualisiert: 12.01.2021, 15:17 Uhr
Sechs Autofahrer hat die Polizei wegen zu schnellen Fahrens angehalten.
Sechs Autofahrer hat die Polizei wegen zu schnellen Fahrens angehalten. Foto: dpa

Ob das geplant war? Einen laut Polizeibericht „leider negativen Rekord“ hat ein 18-Jähriger aus Lengerich aufgestellt. Der junge Mann war am Sonntagabend mit seinem VW Golf auf der Ladberger Straße unterwegs, als die Beamten dort eine Geschwindigkeitskontrolle durchführten. 111 Stundenkilometer (km/h) muss der Lengericher auf dem Tacho gehabt haben. Erlaubt sind in diesem Bereich zwischen Kreisverkehr Bodelschwinghstraße und Ampelkreuzung Ringeler Straße, lediglich 50 Stundenkilometer.

Abzüglich der Toleranz fuhr der 18-Jährige 58 km/h zu schnell, teilte die Kreispolizeibehörde am Dienstag mit. Doch nicht nur der 18-Jährige hatte sich nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit gehalten. Innerhalb einer halben Stunden wurden dort weitere fünf Autofahrer angehalten, die teils erheblich zu schnell unterwegs waren. Alle sechs Fahrzeugführer erhielten eine Anzeige.

Bei Geschwindigkeitsmessungen stellen die Beamten im gesamten Kreisgebiet immer wieder deutliche Tempo-Überschreitungen fest. Eine gefährliche Angelegenheit, so die Behörde. Eine erhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist immer noch die Hauptursache für schwere und tödliche Verkehrsunfälle. Daher werde die Polizei Geschwindigkeitsverstöße weiterhin konsequent ahnden, damit die Straßen für alle Verkehrsteilnehmer sicherer werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7762614?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker