Leiter der Schulpsychologischen Beratungsstelle des Kreises Steinfurt
Paul Mangel: „Die Zeit ist nicht günstig“

Tecklenburger Land -

Bei den Anmeldezahlen hat es ein Auf und Ab gegeben, sagt Paul Mangel, Leiter der Schulpsychologischen Beratungsstelle des Kreises Steinfurt. Was in Zeiten von Corona an Anforderungen gestellt werden, erläutert er im Interview mit Redakteurin Linda Braunschweig. Von Linda Braunschweig
Sonntag, 21.02.2021, 06:09 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.02.2021, 06:09 Uhr
Paul Mangel
Paul Mangel Foto: Kreis Steinfurt
Die Schulpsychologische Beratungsstelle des Kreises Steinfurt kümmert sich um Schulprobleme wie Konflikte, Schulverweigerung oder Lernschwierigkeiten. Darüber hinaus bietet sie Fortbildungen für Lehrer und Hilfe in Notfällen an. Mit Leiter Paul Mangel, Diplom-Psychologe, sprach Redakteurin Linda Braunschweig über die Beratung in Zeiten von Corona und Lockdown. Sie bieten Beratung für Eltern, Lehrer und Schüler an. Wie ist die Nachfrage während Corona? Mangel: Das ist schwer zu sagen. Sonst haben wir zwischen 360 und 400 Anmeldungen pro Jahr. Bis März hatten wir mehr Anmeldungen als im selben Zeitraum des Vorjahres. Im Frühjahrs-Lockdown ist die Zahl deutlich gesunken. Nach den Sommerferien bis kurz vor Weihnachten stieg sie dann wieder an.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7828684?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7828684?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker