Stadt weist auf Förderprogramm hin
Begrünung für den Klimaschutz

Lengerich -

Immobilienbesitzer und Firmen, die über eine Fassaden- oder Dachbegrünung nachdenken, können einen Fördertopf des Landes Nordrhein-Westfalen anzapfen. Darauf weist die Stadtverwaltung hin.

Montag, 22.02.2021, 18:29 Uhr
So bunt könnte eine Dachbegrünung aussehen.
So bunt könnte eine Dachbegrünung aussehen. Foto: Optigrün International

Begrünte Dächer sehen nicht nur gut aus, sie leisten vielmehr einen wertvollen Beitrag zur örtlichen Klimaanpassung. Vor diesem Hintergrund lädt die Stadtverwaltung alle Lengericherinnen und Lengericher, die sich schon länger mit dem Gedanken tragen, ihr Wohn- oder Geschäftshaus ganz oder teilweise mit einem Gründach oder einer Fassadenbegrünung zu versehen, ihr Interesse zu bekunden.

Gemeinsam mit der Stadtverwaltung Lengerich besteht die Möglichkeit, eine 50-prozentige Förderung für die Begrünungsmaßnahmen vom Land Nordrhein-Westfalen zu erhalten. Die Sommer 2018 und 2019 haben beispielhaft gezeigt, dass auch hierzulande mit extremer Hitze und Wassermangel zu rechnen ist. Durch den fortschreitenden Klimawandel könnten andererseits Wetterereignisse wie Starkregen künftig zum Normalfall werden. Auf die Folgen gilt es sich vorzubereiten.

Zur Klimaanpassung tragen Grünanlagen und ein optimierter Regenwasserabfluss entscheidend bei. Gründächer und begrünte Fassaden können in der Stadt mit ihrem geringen Flächenverbrauch dazu positiv beitragen. Durch Verdunstung und Verschattung kühlen sie das Gebäude und vermeiden eine Aufheizung des Stadtklimas. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft und binden klimaschädliches Kohlendioxid (CO), schreibt die Verwaltung. Gründächer isolieren Gebäude gegen Hitze und Kälte und bewirken einen verzögerten Abfluss des Niederschlagswassers. Auch die Artenvielfalt für Insekten und Vögel wird unterstützt.

Mit dem Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ erhalten Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen bis 31. Dezember eine finanzielle Förderung für investive Maßnahmen zur Klimaanpassung. Für die Errichtung einer Dach- oder Fassadenbegrünung auf der eigenen Immobilie (Baujahr bis 2015) erhalten Hauseigentümer eine Förderung von 50 Prozent der Investitionen, egal ob auf oder an dem privaten oder gewerblichen Gebäude. Die verbleibenden 50 Prozent der Projektkosten sind als Eigenanteil zu leisten.

Interessierte Immobilieneigentümer können bis zum 8. März unverbindlich ihr Interesse für die Fördergelder „Gründach und Fassadenbegrünung“ bei Klimaschutzmanagerin Christine Elias (E-Mail c.elias@lengerich.de, Stichwort: „Förderung Gründach und Fassadenbegrünung“ mit Beschreibung der geplanten Maßnahme in Stichworten – zum Beispiel extensive Dachbegrünung und geplanter Umsetzungszeitraum) anmelden.

 

Weitere Informationen gibt es in der Stadtverwaltung bei der Klimaschutzbeauftragten Christine Elias ( 0 54 81/33-510) und Dr. Heide Heising ( 0 54 81/33-506).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7832327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker