Seniorenheime: Im Vergleich zu Ostern 2020 ist die Lage entspannt
Vorfreude auf Feiertags-Besuche

Lengerich/Ladbergen/Lienen/Tecklenburg -

Die Bewohnerinnen und Bewohner sind geimpft, ebenso die Mitarbeitenden in den Seniorenheimen. Nicht nur deshalb stellt sich die Situation zu Ostern wesentlich entspannter dar als noch vor einem Jahr. Die WN haben sich umgehört. Von Michael Baar
Dienstag, 30.03.2021, 06:25 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 30.03.2021, 06:25 Uhr
Für den Besuch von Angehörigen gelten in allen Seniorenheimen strikte Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus.
Für den Besuch von Angehörigen gelten in allen Seniorenheimen strikte Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
Vor einem Jahr, an den Ostertagen 2020, herrschte große Verunsicherung. Insbesondere darüber, ob Besuche in Seniorenheimen möglich sind. Knapp zwölf Monate später hat sich die Situation ein ganzes Stück entspannt. „Die anfangs große Unsicherheit ist dem Vertrauen in die erforderlichen Maßnahmen gewichen“, beschreibt Maik Schröder die Veränderung. Ein Stück weit sei der Alltag wieder eingekehrt, verweist der Einrichtungsleiter des Altenzentrums Haus Widum in Lengerich darauf, dass die Bewohnerinnen und Bewohner in ihren jeweiligen Wohngruppen wieder Gemeinschaft erleben. Was er im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten beschreibt, bestätigen auf Nachfrage Monika Brokamp-Baulmann, Verwaltungsleiterin im Seniorenheim Baulmann in Lienen, und Jörg Niemöller, Leiter des Matthias-Claudius-Hauses in Tecklenburg. Gemeinschaft ist in den Wohngruppen wieder erlebbar Wesentlich zur Entspannung beigetragen haben die Impfungen der Bewohner. Im Haus Widum ging‘s schon am 30. Dezember los, in Lienen und Tecklenburg Anfang Januar.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7892059?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7892059?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker