DRK lädt zu zwei Blutspendeterminen ein
Zum Schluss gibt‘s ein Lunchpaket

Lengerich -

Zu zwei Blutspende-Terminen lädt das Rote Kreuz in Lengerich ein. Am 4. Mai in der Bonhoeffer-Realschule und am 12. Mai in der Grundschule Hohne hoffen die Rotkreuzler auf viele Spenderinnen und Spender.

Samstag, 01.05.2021, 18:48 Uhr aktualisiert: 01.05.2021, 18:50 Uhr
Unverändert hoch ist nach Angaben des DRK der Bedarf an Blutkonserven in Kliniken und Krankenhäusern.
Unverändert hoch ist nach Angaben des DRK der Bedarf an Blutkonserven in Kliniken und Krankenhäusern. Foto: dpa

Am Dienstag, 4. Mai, lädt das Rote Kreuz von 16 bis 20 Uhr zur Blutspende in der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule, Bahnhofstraße 112, ein. Um Warteschlangen zu vermeiden, bittet der DRK-Blutspendedienst alle Interessierten, sich vorab einen Termin zu reservieren (DRK-Blutspende-App, Website spenderservice.net oder https://terminreservierung.blutspendedienst-west.de/m/Lengerich).

In Hohne findet die nächste Blutspendeaktion am Mittwoch, 12. Mai, von 16.30 bis 20 Uhr in der Grundschule statt. Die Terminreservierung funktioniert ebenfalls über einen Link (https://terminreservierung.blutspendedienst-west.de/m/Hohne).

In den vergangenen Monaten ist es laut Pressebericht mit großen Anstrengungen gelungen, die Versorgung schwerkranker Patienten mit Blutkonserven zu garantieren. Durch Schutzmaßnahmen bleibe das Blutspenden sicher und lebensrettend. Der DRK-Blutspendedienst bittet eindringlich darum, ein Zeichen von Zuversicht zu setzen und Blut zu spenden. Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden.

Die Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage aufmerksam und stehen in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger. Schon immer galt: Menschen mit grippalen Infekten oder Erkältungs-Symptomen sollen sich nicht auf den Weg zu einer Spendenaktion machen. Sie werden nicht zugelassen. Begleitpersonen und Kinder von Spendern dürfen aus Infektionsschutzgründen das Spendelokal nicht betreten. Blutspender werden gebeten, einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen.

Spender werden nach Angaben des DRK nicht auf Corona getestet. Für die Übertragbarkeit des Coronavirus durch Blut und Blutprodukte gebe es keine Hinweise. Da der Imbiss nach der Blutspende zurzeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz Lunchpakete aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7944167?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker