Lienen
Mit viel Feingefühl

Donnerstag, 18.12.2008, 22:12 Uhr

Lienen-Kattenvenne. Das dritte Weihnachtskonzert der Flötengruppen in der Kattenvenner Kirche war wieder ein großer Erfolg. Der Beifall der Zuschauer bewies es.

Zu Beginn begrüßte Hanne Krämer, sehr aufgeregt, aber mit viel Gefühl für die Musik, mit dem Stück,, Freude der Welt" die vielen Gäste, die gekommen waren.

Die Altflötengruppen 1 und 2 spielten ihre drei Stücke „Was soll das bedeuten“, „Once in Royal David's city“ und ,,Marys Boychild“ gut vorbereitet, wobei Nadja Svenda, Jule Kötterheinrich, Marie Krämer , Alicia Wittwer und Denise Becker ihre Soloverse gut gelangen.

Frederike Schnepper hatte das schwere Stück „Frosty the Snowman“ eingeübt, was sie einfühlsam und mit viel Fingerfertigkeit vortrug.

Die beiden Anfängergruppen Sopran 1 und 2 spielten „Alle Jahre wieder“, „Ihr Kinderlein kommet“ und „Kling Glöckchen.“ Dafür erhielten sie viel Applaus. Annika Maiwald, Selma Peters, Karolin Hoffjann, Alina Hörnschemeyer und Fabienne Piotrowski spielten dabei gut gekonnt ihre Solostrophen.

Es folgte ein Soloblock mit Alexandra Hochschulte, Trompete „Go, tell it on the mountain“, Catharina Heitgreß und Marvin Becker (Klarinette) „Es ist ein Ros entsprungen“ und Denise Becker (Saxophon) „Engel auf den Feldern singen.“ Sie präsentierten ihre Stücke sicher und mit viel Freude an den unterschiedlichen Instrumenten.

Alexandra Böer, Jana Bovenschulte und Lisa Kruse spielten mit ihren Altflöten die beiden amerikanischen Weihnachtslieder „Jingle bells“ und ,,Rocking around the Christmas Tree“ mit viel Gefühl und Spaß am Rhythmus.

Alexandra Böer trug danach noch das fetzige Stück „Feliz Navidad“ vor, sehr sicher, mit viel Schwung und Freude am Spiel.

Die Sopranflötengruppen 3 und 4 hatten einen Mix bekannter Weihnachtslieder und die Stücke „Deck the halls“ und „Ding dong, merrily on high“ eingeübt. Auch hier gelangen Marie Krämer, Lina Stockhoff, Lars Bovenschulte, Katharina Thiel, Jule Kötterheinrich, Mara Kambach und Frederike Schnepper ihre Soloverse vorzüglich.

Danach trug Marvin Becker das Stück ,, Lonely this christmas“ gekonnt, sehr rhythmisch und mit viel Gefühl auf der Sopranflöte vor.

Besonders hervorzuheben sind Laura Fiegenbaum, Mona Richter und Melanie Schilling, die die Zuhörer nun schon zum zweiten Mal mit dem dunklen, warmen Klang der Tenorflöten verzauberten und sehr sicher und mit viel Freude das Stück ,,The first noel“ vortrugen.

Ein besonderes Lob gilt den beiden Quartetten. Das Jugendquartett spielt schon fast drei Jahre zusammen. Das Erwachsenenquartett ist schon seit fast sieben Jahren zusammen. Alle Teilnehmer versuchen, möglichst keine Probe zu versäumen, was den Spaß an der Sache beweist. Beide Quartette spielten diesmal gemeinsam und gut aufeinander abgestimmt das Lied „ Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel, das Jugendquartett „Winter“ von Antonio Vivaldi, und das Erwachsenenquartett „In dulci jubilo“ von M. Prätorius und Johann Sebastian Bach.

Das Konzert endete mit dem Lied ,,0 du fröhliche“, das alle Teilnehmer zusammen anstimmten.

„Ich bin sehr zufrieden“, freut sich am Ende der gelungenen Aufführung Brigitte Wiemann darüber, dass fast alles geklappt hat. Es gibt Blumen und kleine Geschenke von den Kindern und Jugendlichen. Das Erwachsenenquartett bedankt sich musikalisch mit einem Stück. Die 120 Zuhörer spenden spontan Beifall.

Bei den Proben seit den Sommerferien sind etwa 415 Euro für die Deutsche Krebshilfe und knapp 360 Euro für die Evangelische Kirchengemeinde Kattenvenne gesammelt worden. Die Kollekte am Mittwoch erbrachte 265 Euro und ist ebenfalls für die Kirchengemeinde Kattenvenne bestimmt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/471146?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F700148%2F700149%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker