Lienen
Dreschen wie anno dazumal

Sonntag, 21.08.2011, 20:08 Uhr

Lienen-Kattenvenne - Der 28. August soll ein Familientag werden, wenn ab 10 Uhr an der Schweger Straße/Ecke Jagdweg zum „Historischen Feldtag“ gebeten wird. Die Veranstaltung rund um historische Landmaschinen zeigt die Ernte im Wandel der Zeit. Die AckerGiganten aus dem Tecklenburger Land sind Initiator. Die 50er Jahre leben auf.

„Es wird viel zu sehen geben“, so Pasqual Stille , der erste Vorsitzender des Vereins. Neben einem kleinen, aber feinen Bauernmarkt gibt es Dreschvorführungen der besonderen Art. Der Verein besitzt einen 131 alten Stiftendrescher. „Damit wird gedroschen. Anschließend werden alle weiteren Arbeitsvorgänge, wie Reinigung und Mahlen des Getreides mit unseren historischen Maschinen gezeigt,“ freut sich Pasqual Stille. Die Volksbank Kattenvenne hat ihre Unterstützung zugesagt. Deren Niederlassungsleiter Richard Putzer lobt das Engagement der Kattenvenner. „Toll, dass so viele junge Menschen mit anpacken und die Geschichte lebendig halten. Ich genieße es immer sehr auf den Veranstaltungen der AckerGiganten zu sein, besonders die familiäre Atmosphäre gefällt mir. Auch dass wir alle gemeinsam etwas tun, um Kattenvenne und die Region touristisch attraktiver zu machen, ist sehr gut.“

 Auch hat eine weitere Errungenschaft der AckerGiganten Premiere: der Tante-Emma-Laden. Maiko Schütte hatte die Idee: „Früher gab es überall einen Tante-Emma-Laden.“ So gibt es einen kleinen Laden, der sich in einer Holzhütte befindet. „Natürlich fehlt da noch einiges an Ausstattung, so dass wir die Bürger aufrufen nachzusehen, ob noch altes Ausstattungsmaterial - etwa Waage oder Schütten vorhanden sind. Damit werden wir unseren Emma-Laden ausstatten.“ Am 28. August können diese historischen Gegenstände beim Verein abgegeben werden.

Um die Mittagszeit wird der aktuelle Trecker (Wesseler WL 28 Baujahr 1964) des „HSL schraubt“-Projektes der Öffentlichkeit vorgestellt. Die AckerGiganten sind Partner der Hauptschule Lienen (HSL) und bieten im Nachmittagsprogramm das „HSL schraubt“ an.

Ferner steht die Heuernte auf dem Programm. Der Verein zeigt den Wandel. Von der Sense über die Hungerharke bis zu modernen Maschinen ist alles vertreten.

Der Eintritt ist frei. Über eine Spende freut sich der Verein. Ein Beitrag, um alte Maschinen zu erhalten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/214914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F699833%2F699869%2F
Nachrichten-Ticker