Rat für Nachhaltige Entwicklung
Zukunfts-Preis für Verein Logo

Lienen-Kattenvenne -

Der Verein „Landwirtschaft und oekologisches Gleichgewicht mit Osteuropa“ (kurz: Logo) ist für seine zukunftweisende Arbeit ausgezeichnet worden. Logo ist einer von 13 Preisträgern aus NRW, die der Rat für Nachhaltigkeit ausgewählt hat.

Montag, 19.03.2012, 21:03 Uhr

Hohe Auszeichnung für den Verein Logo „Landwirtschaft und Oekologisches Gleichgewicht mit Osteuropa “: Landes-Umweltminister Johannes Remmel ehrte den Verein als einen von 13 Preisträgern aus Nordrhein-Westfalen für zukunftweisende Projekte. Die Auszeichnung wird vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (www.nachhaltigkeitsrat.de) verliehen. Die Feierstunde fand in der evangelischen Akademie Villigst statt. Neben dem Minister war die amtierende Ratsvorsitzenden Marlehn Thieme dabei.

Der Verein Logo wurde 1995 gegründet und setzt sich nach eigenen Angaben für den ökologischen Landbau und für die berufliche Bildung landwirtschaftlicher Nachwuchskräfte in Osteuropa, Zentralasien und im Kaukasus ein. Logo ist bundesweit organisiert und zählt 250 Mitglieder. In der Kattenvenner Geschäftsstelle koordinieren mit Dr. Hartwig Mennen drei Mitarbeiter ein bundesweites Praktikantenprogramm im ökologischen Landbau für junge Menschen aus den Nachfolgestaaten der ehemaligen UdSSR.

An den sechs- bis zwölfmonatigen Praktika nahmen schon über 2900 Agrarstudenten und Agrarabsolventen teil. In einwöchigen Seminaren zum ökologischen Landbau und zur beruflichen Bildung werden die Praktikanten intensiv auf ihren beruflichen Weg vorbereitet. Viele ehemalige Praktikanten arbeiten heute in landwirtschaftlichen Unternehmen, darunter auch in deutschen Firmen, die zum Beispiel Landtechnik, Saatgut oder Zuchtvieh in den Partnerländern verkaufen, teilt der Verein mit. Einige Ehemalige studieren in Deutschland, beispielsweise Produkt- und Qualitätsmanagement in Landwirtschaft und Gartenbau an der Hochschule Osnabrück. Sie unterstützen die Arbeit von Logo als Betreuer in Betrieben und als Dolmetscher in Seminaren.

 Der Verein ist auch im Ausland aktiv. Im vergangenen Jahr organisierte er mit dem usbekischen Bauernverband in Taschkent die Konferenz „Mehr Chancen im Agrarsektor“ und führte in Georgien ein Seminar „Grundlagen des ökologischen Landbaus“ für georgische Landwirte und Agrarstudenten durch. In Georgien unterstützt Logo eine ökologische Käserei, die nach Schweizer Rezepten produziert.

 

| www.werkstatt-n.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/684944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F699827%2F699828%2F
Freundschaft, Religion und Vaterland
Justus Beisenkötter (l.) und Tobias Milzarek in der Hausbar ihrer Verbindung.
Nachrichten-Ticker