Objekt der Begierde: Fendt, Baujahr 1960
Traum könnte Wirklichkeit werden

Lienen -

Der Traum der Jugendgruppe des Vereins Ackergiganten könnte Wirklichkeit werden: Die Restaurierung eines eigenen Traktors.

Samstag, 06.10.2012, 17:10 Uhr

„Erst 52 Jahre und doch mächtig in die Jahre gekommen“, stellt Kevin Schütte (19), Jugendgruppenleiter des Vereins AckerGiganten Tecklenburger Land, fest. Die Rede ist nicht von einem Menschen, sondern von einem Traktor der Marke Fendt . Baujahr 1960 und 19 PS stark.

Die Jugendgruppe des Vereins träumt seit ihrer Gründung vor vier Jahren von einem eigenen Traktor. Sie will diesen wieder herrichten, den schrottreifen Zustand in einen sehr guten wandeln. Die Motivation: „Viele Mitglieder der Jugendgruppe stammen, so wie ich, aus dem Projekt der Ackergiganten und der Hauptschule Lienen namens HSL schraubt“, erläutert Kevin Schütte.

Einige von ihnen sind inzwischen in der Ausbildung. Die Leidenschaft für alte Maschinen ist immer noch groß. Wegen der aktuellen Schulsituation in Lienen kann kein neues Projekt mehr ins Leben gerufen werden. Deshalb hat die Jugendgruppe an den Vorstand erneut diesen Wunsch herangetragen.

Einen passenden Schlepper – den Fendt – hatte die Gruppe schon gefunden. Es handelt sich um einen Geräteträger, also einen Trecker, der vorne neben einem Frontlader auch noch viele andere Arbeitsgeräte zum Einsatz bringen kann, beispielsweise eine hydraulisch kippbare Pritsche. Für das Projekt kann er günstig übernommen werden.

Venja Stille, Sozialarbeiterin der Ackergiganten, stellt dazu fest: „Die Jugendlichen haben bei „HSL schraubt“ viel gelernt. So können sie zielgerichtet und projektorientiert arbeiten. Ich werde sie unterstützen.“

Pasqual Stille und Sebastian Möller vom Vorstand der Ackergiganten freuen sich: „Jetzt können die Jungs mal zeigen, was sie können. Sie sollen das Projekt selber verantworten.“ Das heißt vom Kauf, über die Finanzierung bis zur Restauration müssen die jungen Menschen eigenverantwortlich handeln. Der Vorstand steht bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite.

Problematisch wird die Finanzierung. „Wir sind ein kleiner Verein“, erläutert Pasqual Stille, „und können ohne Unterstützung von außen das finanziell nicht stemmen.“ Die Ackergiganten sind als gemeinnütziger Verein berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen. „Im Namen meiner Mitstreiter bitte ich um Geldspenden für dieses Projekt.“

Nach Abschluss der Arbeiten bleibt das Gerät in der Jugendgruppe. Regelmäßig soll dargestellt werden, wie die Arbeiten voranschreiten. Kevin Schütte hat noch einen Wunsch: „Es wäre toll, wenn sich noch mehr Jugendliche melden würden die Lust haben, dieses Projekt zu unterstützen“.

Die Jugendlichen zeigen den Fendt GT am Sonntag, 7. Oktober, in Lienen ab 14 Uhr auf dem Gelände der Hauptschule. Dort findet die 100-Jahr-Feier des Imkervereins Kattenvenne statt. Die Ackergiganten-Mitglieder stehen für Gespräche zur Verfügung und bitten um Spenden (Konto 714 270 600, Stichwort Fendt, bei der Vereinigten Volksbank, BLZ 412 626 21).

 

| www.ackergiganten-te.de; jugendgruppe@ackergiganten-te.de; ' 0 54 84/96 29 961.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1186483?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F699827%2F1783278%2F
Nachrichten-Ticker