VdK- und AWO-Mitglieder auf Tour
Entdeckungsreise in der Oberlausitz

Lengerich -

Fünf Tage haben Mitglieder der VdK-Ortsverbände Lengerich und Ladbergen sowie der AWO Lienen von Oybin aus die Oberlausitz erkundet.

Dienstag, 11.06.2013, 11:06 Uhr

45 Reiselustige der Sozialverbände VdK Lengerich und Ladbergen, sowie der AWO Lienen haben vom 02. bis 07. Juni 2013 die schöne Oberlausitz mit den lang gestreckten Bergrücken, vulkanischen Kegeln und Kuppen sowie markanten Sandsteinfelsen und malerischen Täler besucht. Natürlich erhielten die Gäste bei der Anreise ein leckeres Frühstück am Bus und auch die Herztropfen fehlten nicht. Untergebracht war die Reisegruppe im Kurort Oybin , nah bei der Burg- und Klosterruine auf dem einem Bienenkorb gleichenden Berg Oybin. Nach dem Zimmerbezug gab es für alle Gäste einen Begrüßungssekt mit anschließendem umfangreichen Abendessen. Zum Abend traf man sich noch in den gemütlichen Räumen zum plaudern oder zum Kartenspielen. Am 2.Tag stand der Besuch der Stadt Görlitz mit seinen historischen Baudenkmälern auf dem Programm. Bei Regenwetter erklärte der Reiseleiter den Gästen die Entwicklung von einer mittelalterlichen zu einer modernen Stadt. Natürlich war noch ausreichend Zeit für einen Imbiss oder einer Kaffeepause. Weiter ging die Fahrt ins westliche Zittauer Gebirge durch verschiedene Erholungsorte mit den zum teil liebevoll hergerichteten Umgebindehäusern. Wegen des Regenwetters wurde kurzerhand das Besucherzentrum der Herrnhuter Sterne angefahren. Die Gäste konnten in der Schauwerkstadt beobachten, wie die Herrnhuter Sternenpracht in allen Farben und Größen in nach wie vor traditioneller Handarbeit aufwendig in mehreren Schritten gefertigt wird. Nach Kaffee und Kuchen ging die Fahrt wieder zurück zum Hotel. Der 3. Tag führte ins Drei-Länder-Eck. Zunächst wurde die Stadt Liberec in Nordböhmen angesehen und dann ging es weiter zum Jeschken, dem höchsten Berg des Lausitzer Gebirges. Mit der Kabinenseilbahn wurden die Fahrgäste auf den 1012m hohen Berg gefahren und hatten dann einen herrlichen Panoramablick bis hin zum Iser- und Riesengebirge. Wer wollte, konnte im Restaurant ein Mittagessen einnehmen. Nach der Abfahrt ging es weiter nach Polen. Vorbei an wunderschönen Burgen und Schlössern und einen kurzen Stopp an einem kleinen Polenmarkt ging die Fahrt zurück nach Oybin. Am 4. Tag ging es nach dem Frühstücksbuffet nach Zittau. Beim Rundgang wurde das Wahrzeichen der Stadt, die Blumenuhr mit Glockenspiel aus Meißener Porzellan und viele andere sehenswerte Punkte der Stadt erklärt. Danach konnten die Gäste auf eigene Faust die Stadt ansehen. Ein weiterer Höhepunkt war die anschließende Rückfahrt mit der dampfbetriebenen Schmalspurbahn. Von Zittau aus auf Gleisen durch grüne Wiesen, vorbei am Olbersdorfer See und Obersdorf nach Oybin. Am 5. Tag wurden die Gäste nach dem Frühstücksbuffet vom Chef des Hauses mit einem kleinen Geschenk verabschiedet. Nach dem Gruppenfoto vor dem Hotel ging es auf direktem Weg zurück in die heimatlichen Orte. Die VdK Vorsitzende Marie-Luise Hindemith bedankte sich für die ausgezeichnete Planung und sichere Fahrt durch den Ausrichter Alex Erlebnis-Reisen. Ein weiteres Dankeschön ging an alle Mitreisende für ihr freundschaftliches und rücksichtsvolles Verhalten. „Diese Reise der VdK-Ortsverbände Lengerich-Ladbergen und der AWO Lienen war ein voller Erfolg“ freute sich Marie-Luise Hindemith.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1710758?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F1782915%2F1820042%2F
Nachrichten-Ticker