Sängerkreis Nordwestfalen ehrt Jubilare / Festrednerin plädiert für Singen im Chor
„Die Welt ist voller Musik“

Lienen/Kreis Steinfurt -

Ehre, wem Ehre gebührt: Zur zentralen Würdigung der Jubilare trafen sich jetzt die Mitglieder des Sängerkreises Nordwestfalen.  Unter den Geehrten: Wulf Wesselmann vom MGV Lienen.

Donnerstag, 17.10.2013, 11:00 Uhr

Ehre, wem Ehre gebührt: Zur zentralen Würdigung der Jubilare trafen sich die Mitglieder des Sängerkreises Nordwestfalen in der Kähte-Kolwitz-Schule in Emsdetten. Im Rahmen dieser jährlich wiederkehrenden Veranstaltung werden Sängerinnen und Sänger für langjährige Treue zum Verein oder entsprechende Vorstandsarbeit geehrt, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter.

40 Jubilare aus vielen Vereinen des gesamten Kreisgebiets waren der Einladung gefolgt. Unter ihnen auch Sänger aus Lienen und Ladbergen.

Ausgerichtet wurde die Feier vom Frauen-und Mädchenchor Emsdetten, der mit zwei Liedern die Gäste begrüßten. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Big-Band des Arnold-Jansen-Gymnasiums aus Neuenkirchen.

Grußworte sprachen Landrat Thomas Kubendorff sowie Emsdettens Bürgermeister Mönikes. Die Festrede hielt Anneliese Meyer zu Altenschildesche, ehemalige Bürgermeisterin und langjährige Vorsitzende des Frauen- und Mädchenchores.

Thomas Kubendorff ließ es sich nicht nehmen, persönlich den jubilierenden Sängern und Sängerinnen seitens des Landkreises die besten Glück- und Segenswünsche und Dankworte auszusprechen: „Ich wünsche mir, dass Sie alle noch weiterhin viel Freude an Ihrer Arbeit im Chor haben und viele Menschen mit Ihrer Musik begeistern können.“

In diesem Programmrahmen eingebunden war die Ehrung der Jubilare. Norbert Reinsch als Vorsitzender des Sängerkreises übernahm diese Aufgabe, er führte auch durchs Programm. Sieben Sänger aus der Region erhielten Urkunden und Ehrenadeln von ihm:

►  Wulf Wesselmann (50 Jahre), MGV Lienen;

► Friedrich Schawaller (25 Jahre), Notenwart MGV Ladbergen;

► Werner Stork (60 Jahre), Ehrenvorsitzender MGV Ladbergen;

► Karl- Heinz Kellner (65 Jahre), MGV Leeden;

► Jürgen Lehmkühler (40 Jahre), MGV Höste;

► Friedel Snehtkamp, Vorstand Sängerkreis;

► Alfred Möllenkamp (50 Jahre), MHV Höste;

► Werner Minneker (65 Jahre) MGV Höste.

Als Festrednerin war Anneliese Meyer zu Altenschildesche eingeladen worden. Sie berichtete von Problemen, die sich für den Chorgesang aufgrund des sich gesellschaftlich wandelenden Verhaltens jüngerer Menschen ergebe. Dennoch sei „die Welt voller Musik“, erklärte sie. Die Liebe zur Kunst, hier zur Musik, und die freundschaftliche Treue in der Gemeinschaft der Chöre fördere Tugenden des Einzelnen. Geduld und Einsatzbereitschaft reiften mit der Zeit, auch wenn es manchmal schwerfalle durchzuhalten. Es lohne sich jedoch, weil Singen – besonders im Chor – einen Ausgleich der Emotionen bewirke, weil es sehr starke Gefühle freisetzen könne.

Mit dem gemeinsam gesungenen Lied des Chorverbandes NRW, „Come together“, klang die Veranstaltung aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1980465?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F1782915%2F2072667%2F
Neben der Hafenkäserei entstehen zwei Neubauten
Die alte Lehnkering-Halle, auf diesem Bild links von der Hafenkäserei zu sehen, wird für den Neubau abgerissen.
Nachrichten-Ticker