In Handorf unterwegs
Landfrauen staunen über Krippen

Lienen/Kattenvenne -

Bei trockenem Winterwetter erkundeten jüngst die Landfrauen aus Lienen und Kattenvenne den Handorfer Krippenweg.

Freitag, 10.01.2014, 13:01 Uhr

Aus ehrenamtlichem Engagement ist dort vor sechs Jahren die Idee eines Krippenweges von der Kirche der Pfarrgemeinde St. Petronilla grenzüberschreiten“ bis zur Kirche an der Dyckburg entstanden.

Mit dieser Ausstellung draußen im Naherholungsgebiet an der Werse und im Boniburger Wald möchten die Handorfer mit dem eindrucksvollen Krippenweg den Menschen eine Freude bereiten und auf den Kern des Weihnachtsfestes aufmerksam machen.

Die Krippen , so die Lienener Landfrauen , können kaum unterschiedlicher sein: verschiedenen Größen und verschiedene Materialien. Doch auch in den schlichten Darstellungen erkennt der Besucher den Zauber der heiligen Nacht.

Der Handorfer Krippenweg wird am ersten Advent eröffnet. Bis Mitte Januar können Besucher die verschiedenen Exponate bewundern. In der Dunkelheit werden Weg und Krippen beleuchtet.

Den Landfrauen bereitete es viel Freude, den gut gekennzeichneten Krippenweg mit den 150 Krippen zu erkunden. Sie ließen sich gern von der besonderen Stimmung einfangen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2146579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F2583207%2F2583213%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker