Wer wird Heimatschützenkönig?
Das Wettrennen ist eröffnet

Lienen -

Alle Achtung. 10,5 Ringe legt Norbert Roß vor. Der amtierende Heimatschützenkönig (Schützenverein Hörstel-Dorf) ist in prächtiger Form, als er im Schießstand Amkenheide am Montagabend den Königswettbewerb eröffnet.

Dienstag, 29.04.2014, 18:04 Uhr

An der Ausscheidung des Heimatschützenbundes Tecklenburger Land beteiligen sich 82 Schützenvereine aus dem Tecklenburger Land. Am 15. Mai steht fest, wer Roß-Nachfolger wird. Ein Mann oder eine Frau. Bis diese Frage beantwortet ist, bleibt es spannend.

Jeden Abend gehen bis zum acht Teams an den Start. Jede Mannschaft besteht aus vier Schützen. Die dürfen fünf Schuss abgeben. Gottfried Beckmann hat vorgesorgt. Der Schießwart des Schützenvereins Amkenheide hat 10000 Schuss Munition eingekauft. Mit der Hälfte hofft er auszukommen. Der Rest ist für den Verein bestimmt. Aufsicht und Schreiber stellen während des Wettkampfs die fünf Lienener Schützenvereine.

Auf viele gute Ergebnisse hofft Wilhelm Buttgereit , Vorsitzender des Schützenvereins Amkenheide. Vor einer Woche hat die Gemeinde die Buckelpiste, die Straße zum Schießstand, ausgebessert. Darauf weist Dr. Martin Hellwig hin. Lienens Bürgermeister freut sich auf ein großes Fest am 18. Mai.

„Feuer frei“. Mit diesen Worten eröffnet Friedrich Prigge den Wettbewerb. Der Heimatschützenbund-Präsident und Lengericher Bürgermeister ist mit Blick auf die Vorbereitungen und den Festablauf beeindruckt, dass alle Lienener Vereine zusammen etwas auf die Beine gebracht haben. „Das wird eine runde Sache“, ist er überzeugt.

Neben Hörstel wetteifern am ersten Abend Leeden-Loose, die Hopstener Eintracht-Schützen, die Ibbenbürener Bürgerschützen und Hohne-Ost um den Sieg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2417365?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F2583207%2F2583210%2F
Nachrichten-Ticker