Meckeldance schon am 11. Februar
Keine Lücken im Sicherheitskonzept

Lienen -

Das Koordinierungsgremium der Zeltparty Meckeldance besteht seit sechs Jahren. Jetzt erklärten alle Vertreter des Ausschusses in einer Sitzung ihr Einvernehmen für die Kult-Fete am Samstag, 11. Februar, auf dem Schützenplatz in Meckelwege.

Montag, 19.12.2016, 17:12 Uhr

Die Mitglieder des Koordinierungsgremiums fürsind sich einig, dass es beim Sicherheitskonzept für Meckeldance am 11. Februar keine Lücken geben darf (von links): Robert Peters (DRK Lengerich), Manfred Kleine Niesse (Feuerwehr), Christian Brüger (Gemeinde Lienen), Ralph Meier (Feuerwehr), Stefan Schmitte (SV Meckelwege), Tanja Lissel (Gemeinde Lienen), Detlef Suhre (Polizei), Daniel Gerdts (DRK) und Eckhard Ehmann (Feuerwehr).
Die Mitglieder des Koordinierungsgremiums fürsind sich einig, dass es beim Sicherheitskonzept für Meckeldance am 11. Februar keine Lücken geben darf (von links): Robert Peters (DRK Lengerich), Manfred Kleine Niesse (Feuerwehr), Christian Brüger (Gemeinde Lienen), Ralph Meier (Feuerwehr), Stefan Schmitte (SV Meckelwege), Tanja Lissel (Gemeinde Lienen), Detlef Suhre (Polizei), Daniel Gerdts (DRK) und Eckhard Ehmann (Feuerwehr). Foto: Philip Bergmann

Die Koordinierungsgruppe beurteilt mögliche Gefahrenpotenziale und versucht, diese auf ein vertretbares Maß zu reduzieren, „was im Ergebnis in den vergangenen Jahren sehr gut gelungen ist“, waren sich die Vertreter einig. Ein wesentlicher Beitrag wird dabei im Vorfeld durch die Erarbeitung eines Sicherheitskonzeptes geleistet, das Stefan Schmitte vom Schützenverein Meckelwege am Donnerstagabend vorstellte.

Zum Auftakt des Treffens begrüßte Wehrführer Eckhard Ehmann die Runde. Bei einer Rückschau stellte man fest, dass es kaum Verbesserungspotenzial bezüglich der Sicherheit und Ordnung gibt. Die Arbeit der Polizei und des Sicherheitsdienstes waren gut aufeinander abgestimmt. Ebenso eingespielt war die Koordination von Feuerwehr und DRK. Die Organisatoren berichteten danach über den Planungstand und Größe der Veranstaltung. Der Aufbau der Zelte wird sich nicht wesentlich verändern. Besprochen wurden zudem wichtige Aspekte wie die Strom- und Wasserversorgung, insbesondere auch mögliche Herausforderungen in Bezug auf das Wetter im Februar. Die Aufteilung der Partyflächen bleibt weitestgehend beibehalten.

Zur Entlastung der Parkflächen werden wieder elf Busse im Shuttle-Service im Einsatz sein. Angefahren werden Orte im Radius von zirka 25 Kilometern, darunter Ibbenbüren, Georgsmarienhütte, Bad Rothenfelde, Warendorf, Telgte, Greven und Emsdetten.

Christian Brüger und Eckhard Ehmann stellten das Einvernehmen des Koordinierungsgremiums für Meckeldance 2017 fest. Man verabredete einen Ortstermin am 11. Februar 2017 um 11 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände.

Informationen zur Veranstaltung findet man auch im Internet unter www.meckeldance.de oder www.facebook.com/Meckeldance/

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4510850?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F4849576%2F4849577%2F
Nachrichten-Ticker