Lesung mit den Sadinam-Brüdern
„Unerwünscht“ im AWO-Treff

Lienen -

Die drei Sadinam-Brüder sind ein Paradebeispiel gelungener Integration. Nach der Flucht aus dem Iran mit ihrer Mutter haben alle drei in Deutschland ein erstklassiges Abitur gemacht und bekamen daraufhin exklusive Studienstipendien. Doch wirklich willkommen gefühlt haben sie sich hier nie, sagen sie selbst. Ihre Erfahrungen habe sie niedergeschrieben und in dem Buch „Unerwünscht – Drei Brüder aus dem Iran“ zusammengefasst, aus dem sie am 9. Februar von 19 bis 21 Uhr im AWO-Treff, Diekesdamm 7, lesen.

Donnerstag, 29.12.2016, 10:12 Uhr

Haben ihre eigene Geschichte zu Papier gebracht: Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam.
Haben ihre eigene Geschichte zu Papier gebracht: Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam. Foto: Lienen

In „Unerwünscht“ erzählen sie ihre ganz persönliche deutsche Geschichte. Sie berichten darin von ihrer Flucht, dem langen Kampf gegen die Windmühlen der Behörden und ihrem Wunsch, endlich in Deutschland ankommen zu können. Ihnen drohte mehrfach die Abschiebung .

Nur durch die Hilfe engagierter Mitmenschen gelingt es ihnen, die Abschiebung in den Iran zumindest vorerst aufzuschieben und sich trotz der permanenten Unsicherheit und der ungewissen Zukunft irgendwie einzurichten. Alle drei Brüder schaffen es von der Auffangklasse für Flüchtlinge bis auf das Hannah-Arendt-Gymnasium in Lengerich. 2005 erhalten sie endlich die lang erhoffte Aufenthaltsgenehmigung.

Die drei Sadinam-Brüder erzählen in „Unerwünscht“ ihren Werdegang von Flüchtlingen und Asylsuchenden zu Einser-Studenten und vermeintlichen „Vorzeigemigranten“. Sie berichten von einer Integration gegen alle Widerstände.

Zum Thema

Der Eintritt ist frei. Der Unterstützerkreis für Flüchtlinge und Asylsuchende der Kommune Lienen in Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg freut sich über eine Spende.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4525144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F4849576%2F4849577%2F
73-Jährige aus dem Bus geworfen?
Reinhild Wennemer mit Pudelmischling Cindy. Vor gut zwei Wochen sollen beide aus der Linie 11 verwiesen worden sein.
Nachrichten-Ticker