Proben für den Auftritt beim Kirchentag
Bläser sind voller Vorfreude

Tecklenburger Land/Lienen -

Große Vorfreude und Spannung herrschen bei den Posaunenchorbläsern aus dem Tecklenburger Kirchenkreis: Über 70 von ihnen, darunter zwölf aus Lienen, bereiten sich zurzeit auf ein intensives Wochenende beim Kirchentag vor. Sie werden an einem der bundesweiten Höhepunkte der Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum teilnehmen und mitwirken.

Mittwoch, 17.05.2017, 16:05 Uhr

Bei den Auftritten soll jeder Ton sitzen: 70 Bläser, darunter zwölf aus Lienen, bereiten sich deshalb zurzeit auf ihr Wochenende beim Kirchentag vor.
Bei den Auftritten soll jeder Ton sitzen: 70 Bläser, darunter zwölf aus Lienen, bereiten sich deshalb zurzeit auf ihr Wochenende beim Kirchentag vor. Foto: Lienen

Zeitgleich zum 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 24. bis 28. Mai in Berlin stattfindet, gibt es sechs regionale „Kirchentage auf dem Weg“ in acht mitteldeutschen Städten, einen davon in Leipzig. Unter dem Motto „Leipziger Stadtklang: Musik, Disput, Leben“ wird in der Bach-Stadt ein großes Bläserfest mit eigenem Programmschwerpunkt gebildet. Aus ganz Deutschland werden über 10 000 Bläser erwartet, die unter anderem zu einer Andacht mit der ehemaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche von Deutschland ( EKD ), Margot Käßmann , zu diakonischen Einsätzen, Workshops und Konzerten eingeladen sind. Neben dem offiziellen Bläserfestkonzert zum Reformationsjubiläum steht die Vorbereitung auf den gemeinsamen Abschlussgottesdienstes aller „Kirchentage auf dem Weg“ in Wittenberg auf dem Programm. Zu diesem Gottesdienst werden am Sonntag, 28. Mai, insgesamt rund 200 000 Besucher auf den Elbwiesen vor der Stadt erwartet.

Die Teilnehmer aus dem Kirchenkreis wollen laut Pressemitteilung „die große Gemeinschaft der Posaunenchorbläser genießen“ und freuen sich, „bei diesem einmaligen Klangerlebnis“ mitwirken zu dürfen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4851132?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Zwischen Gelassenheit und Videokontrolle
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch durfte gemeinsam mit jungen israelischen Sicherheitskräften am Memorial Day einen Kranz niederlegen: „Eine sehr emotionale Erfahrung“, zeigte sich Kuhlisch hinterher beeindruckt.
Nachrichten-Ticker