Auch Lienener Züchter beim Championat vertreten
Großer Auftritt vor heimischer Kulisse

Lienen -

Nach den Reitern im Mai und den Fahrern im Juni heißt der Zucht-, Reit- und Fahrverein Lienen (ZRFV) nun Deutschlands Züchter willkommen: Drei Finaltage Deutsches Elitestuten- und Fohlenchampionat stehen an diesem Wochenende (14. bis 16. Juli) auf der Vereinsanlage in Westerbeck vor der Tür. Und auch in diesem Jahr sind wieder einheimische Vierbeiner am Start. An jedem Tag stellt sich mindestens ein Nachwuchs-Crack aus Lienen der starken Konkurrenz.

Mittwoch, 12.07.2017, 17:07 Uhr

Martina Laufmöller und Diely freuen sich auf das Finale des Deutschen Stuten-Elite-Championats.
Martina Laufmöller und Diely freuen sich auf das Finale des Deutschen Stuten-Elite-Championats. Foto: ZRFV Lienen

Am Freitag gehört die Arena den dreijährigen Warmblut- und Reitpony-Stuten. Von den zuständigen Zuchtverbänden eingeladen, kämpfen 75 Stuten um den Titel „Championesse“. Mit von der Partie die dreijährige Ponystute Diely von D-Day AT aus der Staatsprämienstute Denver von Da Vinci. Diely stammt aus der Zucht von Martina Laufmöller, einer der erfolgreichsten Ponyzüchterinnen Deutschlands. „Diely wurde bei der Wettringer Stutenschau Erste und hat dadurch die Einladung zur Eliteschau bekommen“, berichtet Martina Laufmöller.

Damit hat sie die Voraussetzung zur neuen Hauptprämie des Westfälischen Pferdestammbuches. Das ist eine neue Ergänzungsprämie unter dem Aspekt der Gesundheit und Sportleistung der Stutenfamilie und erweitert die vom Westfälischen Pferdestammbuch vergebenen Prämierungstitel Staatsprämienstute und Verbandsprämienstute. Die Westfälische Hauptprämie für Stuten erfordert die Vorlage eines Staatsprämientitels (Teilnahme Eliteschau) und die Absolvierung einer Stutenleistungsprüfung. Das gilt sowohl für Warmblut als auch für Reitponystuten. Als Deutsches Reitpony müssen diese Stuten sieben erfolgreiche Pferde in Klasse L beziehungsweise FEI-Prüfungen oder höher in Dressur, Springen oder Vielseitigkeit innerhalb der letzten zwei Generationen der Stutenfamilie nachweisen – und natürlich muss der Gesundheitscheck stimmen.

Die sportlichen Erfolge in ihrer Verwandtschaft kann Diely problemlos nachweisen: Da wäre Campino 149 mit M-Erfolgen in Springen und Dressur sowie Nightfaktor, Vabia und andere.

Martina Laufmöller: „Besonders freut mich jetzt die Starterlaubnis für Lienen, da Diely sich vor drei Jahren trotz sehr guter Note (86,5) nicht für das Finale des Deutschen Fohlenchampionats qualifizieren konnte, da ja immer 25 Prozent genommen werden. Und wir hatten das Pech, dass bei unserer Qualifikation extrem gute Fohlen dabei waren, während bei anderen Qualis Fohlen mit der Note 82 weiter kamen.“ Jetzt freut sie sich umso mehr auf das große Schaulaufen vor heimischer Kulisse.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5005902?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
FMO verliert Kopenhagen-Verbindung
AIS Airlines: FMO verliert Kopenhagen-Verbindung
Nachrichten-Ticker