Messdiener sammeln Geräte für Missio
Handy-Gold für einen guten Zweck

Lienen -

Heute gekauft, morgen schon überholt. So ist das in einer schnelllebigen Zeit. Ist ein neues Handy oder Smartphone auf dem Markt, tüftelt der Hersteller schon am Nachfolge-Modell. Das heißt aber keineswegs, dass in einer Zeit ständigen technischen Fortschritts alte Apparate wertlos sind. Denn in Handys und Smartphones befeinden sich wertvolle Rohstoffe wie Gold oder Coltan, die wiederverwertet werden können.

Montag, 14.08.2017, 20:08 Uhr

Diese selbst gebastelte Box mit Informationen zur Missio-Hilfsaktion haben die Messdiener im hinteren Teil der Kirche aufgestellt.
Diese selbst gebastelte Box mit Informationen zur Missio-Hilfsaktion haben die Messdiener im hinteren Teil der Kirche aufgestellt. Foto: Norbert Brockmann

Die Messdiener von Maria Frieden beteiligen sich derzeit an einer deutschlandweiten Aktion des Hilfswerkes Missio, Handy sammeln. Die Geräte werden recycelt, sei es durch Zerlegen und das Sichern der Rohstoffe oder durch Aufbereitung noch brauchbarerer Exemplare. Externer Partner dafür ist das Unternehmen mobile box. Pro Handy gehen 60 Cent an die „Aktion Schutzengel“ von Missio. Das Geld soll an Familien im Kongo gehen. In dem Bürgerkriegsland hat Missio Traumazentren errichtet, in denen Menschen medizinischen und seelischen Beistand erhalten. Laut Missio finanzieren sich die Rebellen dort mit der illegalen Ausbeutung wertvoller Rohstoffquallen.

Gesammelt werden neben Handys und Smartphones (möglichst ohne SIM- oder Speicherkarten) auch Ladekabel. Die Sammelbox befindet sich im hinteren Bereich der katholischen Kirche Maria Frieden, die täglich geöffnet ist. In den anderen Orten der Pfarrei Seliger Niels Stensen (Lengerich, Ladbergen, Tecklenburg) kann man Handys und Ladekabel in der Sakristei abgeben, in Lengerich auch im Pfarrbüro.

In Lienen steht die Sammelbox noch mindestens bis zum 9. September. Nach Beendigung der Aktion sorgen die Messdiener dafür, dass die Geräte über das Bistum weitergeleitet werden zur Missio-Zentrale in Aachen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5078313?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Gronauerin bei „Deutschland sucht den Superstar“
Daumendrücken ist angesagt: Die 17-jährige Gronauerin Joana Kesenci wird am Samstagabend beim Casting der RTL-Talentshow „Deutschland sucht den Superstar“ im TV zu sehen sein.
Nachrichten-Ticker