150 Heimatfreunde in der Aldruper Diele
Grünkohl, Kiepenkerle und „Tanzende Finger“

Lienen -

80 flinke Finger auf schwarz-weißen Tasten, eine Siegerin im Plattdeutschen Lesewettbewerb und stimmgewaltige Kiepenkerle – der Lienener Heimatverein hatte sein traditionelles Grünkohlessen am Freitagabend mit einigen Highlights gespickt.

Montag, 26.02.2018, 17:02 Uhr

Merle Fleddermann bei ihrem plattdeutschen Vortrag. Hinter ihr die „Tanzenden Finger“ die unter Leitung von Finn Scharf für Unterhaltung sorgten.
Merle Fleddermann bei ihrem plattdeutschen Vortrag. Hinter ihr die „Tanzenden Finger“ die unter Leitung von Finn Scharf für Unterhaltung sorgten. Foto: Heimatverein Lienen

Zum wohlschmeckenden Schmaus in der Aldruper Diele begrüßte der Vereinsvorsitzende Friedel Stegemann 150 Heimatfreunde, darunter auch Mitglieder des Geschichts- und Heimatvereins Tecklenburg, der Heimatvereine Lengerich und Glane, der Ostenfelder Bergfreunde und des Wandervereins Teutoburg Sentrup.

Die Teilnehmer kamen nicht nur kulinarisch, sondern auch kulturell auf ihre Kosten. Für die Unterhaltung sorgte zu Beginn das Akkordeonorchester „Tanzende Finger“ aus Lengerich unter der Leitung von Finn Scharf. Die acht Akkordeonspieler, die von einem Schlagzeuger unterstützt wurden, präsentierten zahlreiche volkstümliche Musikstücke, wofür sie reichlich Applaus erhielten. Die Musikdarbietungen wechselten sich mit zwei plattdeutschen Vorträgen ab: Merle Fleddermann aus Lienen hatte den ersten Preis beim Ortsentscheid des Plattdeutschen Lesewettbewerbs in Lengerich gewonnen und trug den aufmerksam zuhörenden Anwesenden nun das niederdeutsche Lesestück vor, mit dem sie Anfang März beim Kreisentscheid in Steinfurt antreten wird. Auch hier geizten die Zuhörer nicht mit Beifall. Ein weiterer plattdeutscher Beitrag wurde von Henny Malischewski vorgetragen, die an diesem Abend Geburtstag feierte und dem deshalb anschließend von den „Tanzenden Fingern“ mit dem Ständchen „Zum Geburtstag viel Glück“ gratuliert wurde.

Nach dem Grünkohlschmaus betrat der Kiepenkerlchor aus Nordwalde die Bühne. Die Trachtensänger waren den Heimatfreunden bereits aus dem Jahr 2015 bekannt, als sie erstmals beim Grünkohlessen auftraten. „Freude bringen heißt Freude haben“ – nach diesem Motto gestaltet der 1984 gegründete Chor seine Auftritte in Münsterländer Mundart.

Das plattdeutsche Liedgut und die eingestreuten Geschichten und Dönekes sorgen schon vielerorts bei unterschiedlichen Anlässen für Unterhaltung und Frohsinn. Die stimmgewaltigen Kiepenkerle liefen zur Höchstform auf und animierten das Publikum zum Mitsingen. Nach einer Zugabe beendeten Kiepenkerle und Heimatfreunde das Grünkohlessen gemeinsam mit der heimlichen Hymne der westfälischen Heimatbewegung „Kein schöner Land in dieser Zeit“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5553928?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Obduktionsergebnis eindeutig: 30-Jähriger gewaltsam ums Leben gekommen
Wohnungsbrand in Ibbenbüren : Obduktionsergebnis eindeutig: 30-Jähriger gewaltsam ums Leben gekommen
Nachrichten-Ticker