Elektronischer Defekt sorgt für eineinhalb Tage Stillstand
Freibad-Betrieb lahmgelegt

Lienen -

Ein Hinweis an der Eingangstür, dazu rot-weißes Flatterband am Durchgang zum Freibad: Den gesamten Sonntag über und am Montagvormittag mussten alle Schwimmer, die ihrem Hobby in Lienen gerne an der frischen Luft nachgekommen wären, darauf verzichten. Oder mit dem Hallenbad vorlieb nehmen. „Unterm Strich war es eine Lappalie“, erklärte Betriebsleiter Tilo Frömmel. Doch sie legte den Freibad-Betrieb eineinhalb Tage komplett lahm. Und so schmerzt weniger der finanzielle Aufwand für die Reparatur am Filtersystem, als die ausgebliebenen Einnahmen durch die Besucher, die sich gerade am sommerlichen Sonntag sicher zu Hunderten in die Fluten gestürzt hätten.

Dienstag, 10.07.2018, 18:20 Uhr

Aufgrund einer technischen Störung blieb das Freibad am Sonntag und Montagvormittag geschlossen
Aufgrund einer technischen Störung blieb das Freibad am Sonntag und Montagvormittag geschlossen Foto: Mareike Stratmann

Was war passiert? Im Lauf des Samstags war eine Störung im Technikraum aufgetreten, schilderte Frömmel von der betreibenden Bäder und Wasser GmbH gestern auf Nachfrage der WN . Anfangs sei man lediglich von einer kleinen Beeinträchtigung ausgegangen. Doch bis zum Ende des normalen Badebetriebs habe sich herausgestellt, dass das Wasser in den Becken Zentimeter für Zentimeter absackte. Letztlich stellten die hauseigenen Stadtwerke-Techniker einen Defekt am Frequenzumrichter – dem Gehirn der Umwälzpumpe – fest, der verhinderte, dass das Wasser umgewälzt und den Becken wieder in aufbereiteter, frischer Form zugeführt werden konnte. „Ein ganz, ganz seltenes Problem, dem unsere Techniker erst durch ein Ausschlussverfahren auf die Sprünge gekommen sind“, so Frömmel.

Ob der Defekt etwas mit dem sanierungsbedürftigen Filter, der in den kommenden Monaten ersetzt werden soll, zu tun hat? Das schloss der Betriebsleiter kategorisch aus. „Da gibt es keinen Zusammenhang“, sagte er und erklärte, dass es sich bei dem Defekt am Frequenzumrichter um ein rein elektronisches und kein mechanisches Problem gehandelt habe. Dieses wurde am gestrigen Vormittag schnell behoben, allein auf die Ersatzteile habe man warten müssen.

Um 14 Uhr, so Frömmel, sei der Betrieb im Freibad wieder wie gewohnt angelaufen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5893891?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker