Erklärungen einer Syrerin
Kaffee ist ein wichtiges Kulturgut

Lienen -

In vielen arabischen Ländern ist Kaffee nicht einfach nur ein Getränk oder Genussmittel, sondern hat auch eine wichtige soziale Funktion. Der Kaffee ist allgegenwärtig. Er wird zu jeder Tages- und Nachtzeit angeboten.

Donnerstag, 19.07.2018, 19:00 Uhr

Ein arabischer Kaffee wird in der Dalle – einem kleinen Stieltopf – zubereitet. Außerdem wird er mit einem Glas Wasser gereicht, das aus Höflichkeitsgründen aber auf keinen Fall erst nach dem Kaffeegenuss getrunken werden darf.
Ein arabischer Kaffee wird in der Dalle – einem kleinen Stieltopf – zubereitet. Außerdem wird er mit einem Glas Wasser gereicht, das aus Höflichkeitsgründen aber auf keinen Fall erst nach dem Kaffeegenuss getrunken werden darf. Foto: Najlaa Bakrou

Die Zubereitung und Gewürze wie Kardamom und andere aromatische Stoffe machen ihn einzigartig. Man benötigt keine Kaffeemaschine und keine Filter. In arabischen Haushalten wird mit einer Dalle – einem kleinen Stieltopf – Wasser auf dem Herd zum Kochen gebracht. In das kochende Wasser kommt für jede Tasse ein kleiner Löffel Kaffee. Dieses Gebräu köchelt circa ein bis zwei Minuten weiter. Danach wird der Kaffee langsam auf die Tassen verteilt. Der Kaffeesatz bleibt in den Tassen zurück. Traditionell gehören Zucker und Milch nicht dazu.

Bei Verhandlungen oder Streitigkeiten spielt der Kaffee eine große Rolle. Nach Abschluss einer erfolgreichen Verhandlung oder friedlichen Beilegung eines Streits werden den Anwesenden bis zu drei Tassen Kaffee serviert, und zwar gegen den Uhrzeigersinn, von rechts nach links mit dem Oberhaupt beginnend. Das ist ein Prinzip der Höflichkeit. Geht man ohne Erfolg auseinander, gibt es auch keinen Kaffee.

Wenn zum Beispiel ein Gast zu Besuch kommt – egal zu welcher Tageszeit –, wird ihm zuerst ein Kaffee angeboten. Geschieht dies nicht, heißt das: Der Gast ist nicht willkommen.

Der Gastgeber bietet zum Kaffee ein Glas Wasser an. Dabei gilt es jedoch etwas zu beachten: Das Wasser darf man auf keinen Fall nach dem Kaffee trinken. Dieses Verhalten würde den Gastgeber beleidigen. Es bedeutet: Der Kaffee hat nicht geschmeckt.

Eine weitere Besonderheit verlangt dem Gast viel Fingerspitzengefühl ab: Er muss selbst merken, wann sein Gastgeber den „Abschiedskaffee“ serviert. Ein Syrer würde seinem Gast nie direkt sagen, dass er nun keine Zeit mehr habe und er gehen möge.

Kaffee ist aus der arabischen Welt nicht wegzudenken. Schon morgens treffen sich Hausfrauen zu einem Morgenkaffee und versuchen anhand des Kaffeesatzes in die Zukunft zu blicken.

Wollen junge Leute heiraten und die Braut wird den zukünftigen Schwiegereltern vorgestellt, kocht die Braut den Kaffee. Ist der angebotene Kaffee gut, heißt das, dass die junge Frau eine gute Hausfrau sein wird. Außerdem ist das die Einwilligung in die Heirat von Braut und Bräutigam.

Der arabische Kaffee ist ein wichtiges Kulturgut, er wird angeboten bei traditionellen Festen wie dem Zuckerfest, dem Opferfest und Trauerfeiern. Er hat eine lange und bedeutsame Geschichte.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5918482?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker