Theatergruppe der Genossenschaft steht ab dem 27. Oktober wieder auf der Bühne
Ensemble lässt die Sau raus

Lienen-Kattenvenne -

Die Theatergruppe der Genossenschaft „Kattenvenne 1312 e.G.“ bringt ihr achtes Stück auf die Bühne. Premiere im evangelischen Gemeindehaus ist am Samstag, 27. Oktober, um 19 Uhr. Es spielt das bewährte Ensemble unter der Regie von Karlheinz Arndt.

Dienstag, 09.10.2018, 18:02 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 05.10.2018, 16:26 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 09.10.2018, 18:02 Uhr
Mitten in der Probenarbeit befindet sich derzeit die Theatergruppe.
Mitten in der Probenarbeit befindet sich derzeit die Theatergruppe. Foto: Arndt Tillmann

„Auch dieses Mal spielt unser Stück wieder in Kattbergen, einem fiktiven Ort, der natürlich viel Ähnlichkeiten mit Kattenvenne aufweist“, berichtet Martin Büscher , seit der ersten Produktion der Theatergruppe im Jahr 2010 immer dabei. Das aktuelle Stück trägt den mehrdeutigen Titel „Lass die Sau raus!“.

Zum Inhalt: Die drei Freundinnen Karin, Selma und Lotte beschließen eines Tages, sich nicht länger mit den vielen Lebensmittelskandalen abzufinden. Besonders die Massentierhaltung ist ihnen ein Dorn im Auge. Sie starten eine Flugblattaktion und rufen zum Fleisch- und Wurstboykott auf. „Jetzt sind wir tierisch vegetarisch“ lautet denn auch der Untertitel der turbulenten Komödie.

Natürlich trifft die Initiative der drei Frauen auch auf Widerspruch. Der beginnt schon in Karins eigener Familie. Ihr Mann Norbert und ihr Schwiegervater Erwin sind überhaupt nicht damit einverstanden, dass es jetzt nur noch „Grünfutter“ geben soll. Karin will den Ehefrieden nicht gefährden und schließt mit ihrem Norbert einen Kompromiss: Künftig gibt‘s nur noch Fleisch, das sie selbst produziert haben. Gesagt, getan – im alten Schweinestall hinter der Waschküche wird eine Sau einquartiert.

Doch auch diese Lösung hat ihre Tücken. Norbert hat nämlich nur noch die Sau im Kopf, er gibt ihr sogar einen Namen: Anita. Und das führt natürlich zu allerlei Missverständnissen und Verdächtigungen „Mit dieser Komödie von Andreas Wening greifen wir ein aktuelles Thema auf,“ meint Regisseur Karlheinz Arndt . Aber die Thematik werde mit Humor und Leichtigkeit abgehandelt. „Die Zuschauer sollen ihren Spaß haben“, so Arndt.

Nach der Premiere wird die Komödie noch am 28. Oktober (18 Uhr), am 31. Oktober (19 Uhr), am 3. November (19 Uhr) und am 4. November (16 Uhr) im evangelischen Gemeindehaus aufgeführt.

Zum Thema

Eintrittskarten zum Preis von sieben Euro (ermäßigt fünf Euro) gibt es im Vorverkauf ab Montag (8. Oktober) bei der Tourist-Information in Lienen im Haus des Gastes und bei der Tankstelle Haßmann in Kattenvenne.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6101773?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker