Im Hallenfreibad tut sich was
Neuer Leiter, neue Filter

Lienen -

Das Wetter war gestern so gut, dass das Freibad problemlos noch einmal hätte aufmachen können und sich bestimmt auch einige Schwimmer eingefunden hätten. Stattdessen geht im Lienener Bad momentan nichts mehr, sitzen seit Anfang der Woche alle auf dem Trockenen. Denn wie lange zuvor angekündigt, vollzieht sich dort derzeit der Austausch der Filter.

Freitag, 12.10.2018, 17:44 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 10.10.2018, 17:38 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 17:44 Uhr
Die neuen Filter sind aus GFK und werden mit Kies und Kohle befüllt, durch die das Wasser rieselt und dadurch gereinigt wird.
Die neuen Filter sind aus GFK und werden mit Kies und Kohle befüllt, durch die das Wasser rieselt und dadurch gereinigt wird. Foto: Michael Schwakenberg

Nach den erforderlichen Vorarbeiten rückte gestern Morgen ein Kranwagen an, um durch das ins Dach geschnittene Loch die drei alten Filter herauszuholen und kurz darauf die zwei neuen Bottiche an ihren neuen Bestimmungsort zu bringen.

Das alles unter den Augen von BWG-Betriebsleiter Tilo Frömmel und Marcus Persch. Letzterer ist noch relativ neu bei der BWG, den regelmäßigen Lienener Hallenbad-Gästen aber längst kein Unbekannter mehr. Seit vier Wochen ist das Bad sein neuer Arbeitsplatz. Was die Spatzen dort längst von den Dächern gepfiffen haben, ist seit gestern offiziell: Persch ist Nachfolger vom Björn Bulk und somit neuer Leiter des Hallenfreibades.

Der neue Mann ist 29 Jahre alt, verheiratet, Vater von zwei Kindern und wohnt mit seiner Familie in Hasbergen. Im Sommer wechselte er vom Nettebad in Osnabrück zur BWG und war zunächst für einige Wochen in Hagen im Einsatz. „Eigentlich war ich für Projektarbeit vorgesehen. Das mit der Leitung in Lienen hat sich dann kurzfristig ergeben“, berichtete er gestern.

Seinen Vorgänger Björn Bulk kennt er persönlich: „Der hat hier gute Arbeit geleistet.“ Daran will Persch anknüpfen, dabei aber eigene Akzente setzen. „Ich habe schon einige Sachen im Kopf, will mich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Noch ist nichts spruchreif.“

Aktuell hat der neue Chef andere Sorgen: Der Austausch der Filter mit den erforderlichen Arbeiten bis zur Wiederinbetriebnahme des Bades wird mindestens zwei Wochen dauern. Diese Zeit wollen Persch und sein Team nutzen, um die sonst im November/Dezember stattfindenden Wartungsarbeiten durchzuziehen. Somit bleibt noch einiges zu tun, ehe voraussichtlich Ende des Monats der Betrieb wieder anläuft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6113907?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Halle Münsterland: Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Nachrichten-Ticker