Neujahrsempfang mit Rückblick und Sportlerehrung
„Davon lebt eine Gesellschaft“

Lienen -

Der Neujahrsempfang der Gemeinde ist für viele Lienener und Kattenvenner eine willkommene Gelegenheit, um auf die Ereignisse der vergangenen Monate zurückzuschauen und das neue Jahr offiziell zu begrüßen. Kein Wunder also, dass sich schon vor dem Sektempfang die ersten Besucher in der Aula der Waldorfschule tummelten. Ein weiterer Grund für so viele Gäste war wie immer die Ehrung besonders erfolgreicher und verdienter Sportler. Der evangelische Posaunenchor begleitete den traditionellen Festakt.

Sonntag, 13.01.2019, 16:12 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 17:20 Uhr
Über 50 Sportler wurden beim Neujahrsempfang mit einer Medaille der Gemeinde geehrt.
Über 50 Sportler wurden beim Neujahrsempfang mit einer Medaille der Gemeinde geehrt. Foto: Anne Reinker

Die Entwicklung, die die Gemeinde in der jüngsten Vergangenheit gemacht hat, rückte Bürgermeister Arne Strietelmeier nach einigen begrüßenden Worten in den Fokus. Und da gab es einiges, was den Verwaltungschef erfreute. „Man sieht die Begeisterung der Sportler“, so Strietelmeier etwa über die Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes, der, wie er sagte „nun eine Trainingsbeteiligung wie selten zuvor“ erfahre. Die Schritte in Richtung neuer Baugebiete, den Glasfaserausbau und die aktuelle Situation der Schulen waren weitere Blickpunkte.

  Foto: Anne Reinker

Ebenfalls zufrieden äußerte er sich über die Erneuerung des Festplatzes am Dorfteich, die wiederkehrenden Veranstaltungen und nicht zuletzt auch über das Vereinsleben. Ein „Aushängeschild für uns in Lienen“ sei der „Limogo“ (Lienener Motorrad-Gottesdienst), der ebenso wie die verschiedenen Märkte ein „Magnet in der Region“ sei. Insgesamt sei es die Mischung, die es ausmache. „Davon lebt eine Gesellschaft“, lobte Arne Strietelmeier die Strukturen, die, wie er betonte, von vielen Ehrenamtlichen mitgetragen würden. „Der Ort ist und bleibt sehr attraktiv“, lautete sein Fazit.

  Foto: Anne Reinker

In Sachen Sport sind es einige, denen der Gemeindevorsteher Lob und Dank aussprechen konnte. In einer Sondernennung ehrte er Florian Dieck (Judo) und Thorsten Grünkemeyer (Tischtennis), die wiederholt etliche Erfolge einheimsen konnten.

Insgesamt über 50 Sportler und Funktionäre von Schwarz-Weiß Lienen, vom Zucht-, Reit- und Fahrverein Lienen sowie vom TV Kattenvenne durften sich über die Medaillen freuen. Darunter auch Schwimmer Lukas Licher, der die Gelegenheit nutzte, das Engagement des Fördervereins hervorzuheben, ohne den man nicht so erfolgreich sein könne. „Es ist ein super-cooles Bad, das wir haben“, so Licher.

Werner Niggemeyer bekam für sein über 30 Jahre anhaltendes Ehrenamt in der Fußballabteilung von SW Lienen eine Auszeichnung. „Es gibt wohl keinen Spieler, der nicht einmal unter Werner trainiert hat“, meinte Laudator Joachim Lunow, der Niggemeyer ein „leuchtendes Beispiel für ehrenamtliches Engagement“ nannte. „Weiter so, du bist ein toller Typ“, schloss er.

Auch Funktionär Eberhard Blank bekam viele anerkennende Worte für seine Hingabe zum Tennissport. „Das kann man in Worte eigentlich nicht fassen“, meinte Helmut Hettwer vom Gemeindesportbund zur großen Einsatzbereitschaft Blanks. Dem schloss sich Barbara Niemeyer (Vorsitzende des Westfälischen Tennis-Verbandes Münsterland) an, die zudem das „gut funktionierende Vereinsleben“ im Ort würdigte. „In Lienen die Uhren etwas anders zu ticken“, meinte sie und überreichte Blank die bronzene Ehrennadel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317205?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Alarm auf der Schafweide
Der Wolf ist ein schwieriger Nachbar: Alarm auf der Schafweide
Nachrichten-Ticker