Verein bietet Imkern auf Probe an
Einstieg in ein faszinierendes Hobby

Lienen/Kattenvenne -

Lust auf eigenen Honig? Selber aktiv werden in Sachen Naturschutz und Bestäubung von Obst und Gemüse? Mal reinschauen in ein Bienenvolk, das im Sommer gut 40 000 Insekten zählt? Der Imkerverein Kattenvenne lädt Interessierte ein, probeweise in das Hobby der Bienenhaltung reinzuschnuppern.

Montag, 25.02.2019, 18:36 Uhr aktualisiert: 26.02.2019, 18:08 Uhr
Norbert Brockmann (links) bietet das Imkern auf Probe an. Vor knapp einem Jahr hat er Daniel Hülsmeier (kleines Bild) unter seine Fittiche genommen..
Norbert Brockmann (links) bietet das Imkern auf Probe an. Vor knapp einem Jahr hat er Daniel Hülsmeier (kleines Bild) unter seine Fittiche genommen.. Foto: msc/Imkerverein Kattenvenne

Wer mitmachen möchte, bekommt die Möglichkeit, im Jahreslauf einem erfahrenen Imker bei dessen Arbeit über die Schulter zu schauen. Danach kann man sich entscheiden, ob man selbst Bienen halten möchte. „Der Verein bleibt auch dann weiterhin behilflich, wenn er dem Jungimker sein erstes eigenes Volk, als sogenannten Ableger, geschenkt hat“, versichert Norbert Brockmann . Der Pastoralreferent der katholischen Kirchengemeinde hat dieses Hobby vor sieben Jahren für sich entdeckt. Seitdem lässt es ihn nicht mehr los. Er fügt hinzu: „Jungimker ist man zunächst auf jeden Fall, egal, ob man 16 oder 60 Jahre alt ist.“

Es ist so einiges zu tun im Jahreslauf. Der Innenraum der Beute, so nennt der Imker die Kiste, in der die Bienen leben, muss rechtzeitig erweitert werden, damit die Bienen nicht schwärmen. Immer wieder muss nachgesehen werden, ob eine eierlegende Königin im Volk ist. Auch muss der Honig geschleudert und in Gläser abgefüllt werden, die anschließend in den Verkauf gehen. Und die Belastung durch Varroamilben muss in Schach gehalten werden. „Wir erreichen das durch das Verdunsten von Säuren. Ohne diese Maßnahme würde jedes Honigbienenvolk unweigerlich eingehen“, betont Brockmann.

Fast ein Jahr Imkern auf Probe hat Daniel Hülsmeier bald hinter sich. Der Berufsfeuerwehrmann und Familienvater hat bereits ein Volk bei sich zu Hause stehen. Und die Begeisterung ist längst auf die Kinder übergesprungen: „Die liegen oft davor und beobachten ganz gespannt, wie die Bienen rein- und rausfliegen.“

Das Imkern hat Hülsmeier gepackt. „Ich gehe inzwischen mit ganz anderen Augen durch die Natur“, sagt er. Wann welche Pflanze blüht, ist für einen Imker schließlich wichtig.

Aber auch ganz praktisch ist der Imker auf Probe von Anfang an gefordert: Den Smoker einsetzen, um mit Rauch die Bienen zu beruhigen. Mit einem Refraktometer den Wassergehalt des Honigs prüfen und messen, ob er reif zum Schleudern ist. Waben ziehen, um nach dem Brutnest zu sehen und die Schwarmstimmung einzuschätzen.

Zum Imkern auf Probe kann sich jeder melden, der in Lienen und Kattenvenne oder in der näheren Umgebung wohnt. Vorwissen ist nicht erforderlich. Brockmann: „Erfreulicherweise haben in den vergangenen Jahren auch etliche Frauen mit diesem interessanten Hobby begonnen.“

Zum Thema

Es entstehen keine Kosten beim Probeimkern. Schleier und Imkerjacke werden gestellt. Die Zahl der Plätze für das Imkern auf Probe ist begrenzt. Anmelden kann man sich bei Günter Schnarre (' 0 54 83/ 652) oder Norbert Brockmann ('  01 57/ 57 31 01 33).

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6421239?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker