Ein Torbogen für den Barfuß-Park
Spruchbalken stammt aus alter Wirtschaft

Lienen -

Sie sind typisch für historische Fachwerkgebäude und somit auch für das Tecklenburger Land: Hausinschriften, die sich zumeist über den Eingangstüren und Einfahrtstoren, den sogenannten Niendüren, der Bauernhäuser und manchmal auch über Scheunentoren befinden. Ein solcher Spruchbalken wird künftig den Lienener Barfuß-Park zieren.

Dienstag, 16.04.2019, 18:26 Uhr aktualisiert: 17.04.2019, 18:14 Uhr
In der Zimmerei Voß überzeugten sich Vorsitzender Friedel Stegemann (3. von links) und weitere Vertreter des Heimatvereins, Bürgermeister Arne Strietelmeier (3. von rechts) sowie Carl-Christian Kamp von der Kreissparkasse (links) gestern vom Fortgang der Arbeiten an dem Balken aus dem Jahr 1876.
In der Zimmerei Voß überzeugten sich Vorsitzender Friedel Stegemann (3. von links) und weitere Vertreter des Heimatvereins, Bürgermeister Arne Strietelmeier (3. von rechts) sowie Carl-Christian Kamp von der Kreissparkasse (links) gestern vom Fortgang der Arbeiten an dem Balken aus dem Jahr 1876. Foto: msc

Neben den Erbauern des Gebäudes, dem ausführenden Zimmermann und dem Erbauungsjahr sind auf diesen Torstürzen oftmals auch religiöse Sinnsprüche zu finden, weshalb sie auch „Spruchbalken“ genannt werden. Zumeist sind diese im Tecklenburger Land eher schlicht ausgestaltet, können aber auch schmuckvoll und mit Ornamenten und Symbolen versehen sein.

Vor einigen Jahren schenkte Waltraud Metger , die heute in Berlin lebt, dem Heimatverein einen alten Spruchbalken, den sie jahrzehntelang aufbewahrt hatte. Dieser Balken stammt aus einer 1876 errichteten Fachwerk-Scheune, die zur alten Gastwirtschaft Metger gehörte und westlich von Hauptgebäude lag (heute Hauptstraße 10a). Die ehemalige Gastwirtschaft, ein Backsteinbau, befand sich am heutigen Standort der Filiale der Kreissparkasse Steinfurt und war ebenfalls 1876 errichtet worden.

Als nun die Idee der Neunutzung des Inschriften-Balkens im Barfuß-Park geboren war, sprang die Kreissparkasse ein, die Kosten für die Restaurierung, Umarbeitung und Aufstellung dieses Zeugnisses durch die Zimmerei Voß zu übernehmen. In dem Handwerksbetrieb an der Meckelweger Straße überzeugten sich Vorsitzender Friedel Stegemann und weitere Vertreter des Heimatvereins, Bürgermeister Arne Strietelmeier sowie Carl-Christian Kamp von der Kreissparkasse gestern vom Fortgang der Arbeiten.

Am Sonntag, 28. April, soll der Spruchbalken im Barfuß-Park im Rahmen der Maiveranstaltung feierlich der Öffentlichkeit übergeben werden. „Vielleicht kommen Frau Metger und ihr Sohn sogar extra aus Berlin angereist“, würde sich Friedel Stegemann freuen, wenn das auch tatsächlich klappt. Eine ausführliche Vorstellung des Programms rund um den Dorfteich folgt in den kommenden Tagen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6548598?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker