Christi Himmelfahrt
Zwei besondere Gottesdienste

Lienen -

Gut besucht waren zwei Gottesdienste am Himmelfahrtstag, zu denen in Lienen die katholischen Kirchengemeinde und in Kattenvenne die evangelische Kirchengemeinde eingeladen hatten.

Freitag, 31.05.2019, 18:34 Uhr aktualisiert: 31.05.2019, 18:40 Uhr
Nach dem Jugendgottesdienst in Lienen stiegen Luftballons auf. In Kattenvenne feierten die Gläubigen auf dem Hof Kätker (Bild unten).
Nach dem Jugendgottesdienst in Lienen stiegen Luftballons auf. In Kattenvenne feierten die Gläubigen auf dem Hof Kätker (Bild unten). Foto: Norbert Brockmann

Kurzzeitig voller bunter Luftballons war der triste Himmel über der katholischen Kirche Maria Frieden . Grund war der laut Pressemitteilung von der Messdienergemeinschaft vorbereitete Jugendgottesdienst. Das Thema der Messe mit Pfarrer Peter Kossen lautete „erwarten“. In der Predigt griffen die Jugendlichen die Frage nach der eigenen Erwartung an das Leben auf. Dazu bedienten sie sich dem Bild eines vollen Bahnsteiges. Dort befanden sich neben einer Geschäftsreisenden, ein Student und eine Rentnerin.

Alle verfolgten am Feiertag andere Reiseziele: Während die Berufstätige auf dem Weg zu einem Meeting nichts vom freien Tag merkte, war für den Studenten bereits das Wochenende angebrochen und die Rentnerin fuhr zu ihren Kindern. Die drei verschiedenen Lebenssituationen sollten die unterschiedlichen Erwartungen beim Blick auf das eigene Leben darstellen.

Der Student träumte von einer beruflichen Karriere. Die gestresste Geschäftsfrau war trotz Feiertag ihrer Tätigkeit verpflichtet. Die Rentnerin hingegen blickte gelassen und mit zeitlichem Abstand auf ihr bisheriges Leben zurück. Sie war insgesamt zufrieden, auch wenn nicht immer alles erwartungsgemäß in ihrem Leben verlief.

„Gott blickt aus der Ferne zu uns und erwartet den Dienst am Nächsten.“ Auf diese Aussage folgte die Frage, welche Erwartungen ein Gläubiger an den Himmel senden kann. Mit der Bitte, seine persönliche Antwort auf einer Karte festzuhalten, endete die Predigt der Ministranten. Nach dem Gottesdienst stiegen die Luftballons mit den Karten auf.

In Kattenvenne hatten viele Helfer dafür gesorgt, dass auf dem Hof Kättker in Meckelwege über 200 Stühle auf dem Rasen standen. Angesichts des bedeckten Himmels war erst kurz nach 9 Uhr die Entscheidung gefallen, nach draußen zu gehen. Die Posaunenchöre aus Lienen und Kattenvenne und die Pfarrerinnen Susanne Nickel und Verena Westermann gestalteten den besonderen Gottesdienst, in dem drei Kinder getauft wurden. Im Anschluss genossen alle dank des Einsatzes der Ehrenamtlichen Würstchen und Getränke.

Mehr zum Thema
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6655720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker