Für den Münsterland Giro am 3. Oktober werden noch Streckenposten gesucht
In Holperdorp auf dem Höhepunkt

Lienen -

Auf zur Lienener Bergwertung – so könnte in diesem Jahr das Motto für den Sparkassen Münsterland Giro am 3. Oktober lauten. Gemeinsam mit den Veranstaltern und dem Verein „Mein Lienen“ sucht die Gemeinde für diesen Tag noch zirka 50 Freiwillige, die das Rennen als Streckenposten hautnah erleben möchten.

Dienstag, 03.09.2019, 16:14 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 16:14 Uhr
Der Münsterland-Giro führt am 3. Oktober durchs Tecklenburger Land. Zweimal streifen die Profis Lienen und müssen sich über die Holperdorper Straße den Teuto hinaufquälen. Auch eines der Jedermann-Rennen führt über Lienener Gebiet.
Der Münsterland-Giro führt am 3. Oktober durchs Tecklenburger Land. Zweimal streifen die Profis Lienen und müssen sich über die Holperdorper Straße den Teuto hinaufquälen. Auch eines der Jedermann-Rennen führt über Lienener Gebiet. Foto: Giro

Da zunächst eines der sogenannten Jedermann-Rennen und dann auch das Profirennen durch die Gemeinde führen, wird der Einsatzzeitraum voraussichtlich zwischen 9 und 14.30 Uhr liegen. „Alle Helfer erhalten ein Münsterland-Giro-T-Shirt und eine Aufwandsentschädigung. Zusätzlich wird es in der Woche vor dem Giro eine Helferschulung mit den Veranstaltern geben. Helfer sollten mindestens 16 Jahre alt sein“, erläutert Anja Schmidt von der Lienener Tourist-Information.

Als der Münsterland-Giro vor einigen Jahren schon einmal durch Lienen führte, war Anja Schmidt selbst als Streckenposten dabei. „Das hat richtig Spaß gemacht, deshalb habe ich mich jetzt erneut gemeldet“, berichtete sie gestern im Gespräch mit den WN . Aufgabe der Helfer sei es, an allen Einmündungen die Strecke mit bereitstehenden Absperrungen dicht zu machen für die Zeit, in der die Fahrer durchrauschen. „Die Situation muss man den anderen Verkehrsteilnehmern in Ruhe erklären, dann kommt man ins Gespräch und schaut sich gemeinsam das Rennen an“, erläutert Schmidt. Großer Sport aus nächster Nähe, sozusagen.

Aber auch aus der Warte der Lienener Touristik-Managerin sieht Schmidt dem Ereignis freudig entgegen: „Dadurch, dass der Giro live im Fernsehen überträgt, wird man Lienen wahrnehmen.“

Start der Tour ist in Emsdetten, von wo es vorbei an Riesenbeck und Dörenthe durch Brochterbeck nach Ledde und Leeden geht. Zweimal wird dann ein Rundparcours gefahren, der durch Lengerich und Höste und über die Lienener Dorfentlastungsstraße sowie die Holperdorper Straße fast bis Bad Iburg und über Hagener Gebiet zurück bis nach Leeden führt. Schauplatz einer der drei Bergwertungen (mit sieben Prozent Steigung) und höchster Punkt der Tour (mit 225 Metern) ist Holperdorp. Durch Wechte, Ladbergen, Gelmer und Sprakel steuern die Fahrer dann Münster und das Schloss als Ziel der Tour an.

Zum Thema

Wer als Streckenposten dabei sie möchte, kann sich bis zum 20. September in Listen eintragen, die an folgenden Stellen ausliegen: Tourist-Information, Altes Farmhaus, Optik Niemann, Eisenwaren Bruns und Hallenfreibad. Alternativ geht auch eine Anmeldung per E-Mail an touristik@lienen.de. Name, Telefonnummer und die gewünschte T-Shirt-Größe sind anzugeben. Weitere Informationen bei der Tourist-Information ('  0 54 83/73 96 50).   | www.muensterland-giro.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898384?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker