Polizei nimmt diebisches Duo nach Beutezug fest
Auf der Rückfahrt klicken die Handschellen

Lienen/Cloppenburg/Vechta -

Nach umfangreichen Ermittlungen haben Polizeibeamte der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta jetzt zwei „überörtlich agierende Tageswohnungseinbrecher“ auf der Rückfahrt von einem Diebeszug festnehmen. Kurz zuvor hatten die beiden 25 und 41 Jahre alten Männer Einbrüche in Lienen, Bad Iburg und Georgsmarienhütte begangen. Die Polizeibeamten stellten sie unmittelbar nach ihrem Beutezug samt dem entwendeten Diebesgut. Gegen beide Tatverdächtige ergingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg Untersuchungshaftbefehle.

Freitag, 18.10.2019, 17:46 Uhr aktualisiert: 22.10.2019, 18:22 Uhr

In akribischer Arbeit, so heißt es im Bericht der Polizei, wurden ihnen bislang 18 Tageswohnungseinbrüche im gesamten nordwestdeutschen Raum nachgewiesen. Die Tatorte lagen unter anderem in Bebra (Hessen), Friesoythe, Löningen, Damme, Lohne, Garrel, Visselhövede, Otterndorf, Hemmoor, Erbstorf und Lathen.

Bei Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Beamte umfangreiches Diebesgut sicher, das bislang noch nicht gänzlich zugeordnet werden konnte. Dabei handelt es sich vor allem um diverse Schmuckstücke wie Armbanduhren, Arm-, Ohr-, Finger-, Kopf- und Halsschmuck sowie Silberbesteck, eine Münzsammlung und weitere Gegenstände von teilweise erheblichem Wert. Um eine Zuordnung zu ermöglichen, bittet die Polizei die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Die beschlagnahmten Gegenstände können auf der Internetseite der Polizeidirektion Oldenburg (www.pd-ol.polizei-nds.de, Fahndung > Sachen > sichergestellte Gegenstände > Cloppenburg/Vechta) in Augenschein genommen werden. Nach Absprache ist auch eine persönliche Inaugenscheinnahme der beschlagnahmten Gegenstände möglich.

Zum Thema

Hinweise zu den Wertgegenständen und auf deren Eigentümer nimmt die Polizei in Vechta (' 0 44 41/94 32 45) entgegen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7008931?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Strategiepapier für den Eichenprozessionsspinner
In sensiblen Bereichen sollen im nächsten Jahr Nester entfernt werden. Die Gemeinde hat dazu im Haushalt 15 000 Euro eingestellt.
Nachrichten-Ticker