Gemeindeversammlung im Kirchsaal
Wer möchte gerne Presbyter werden?

Lienen -

Im Vorfeld der Presbyteriumswahl, die im nächsten Jahr am 1. März stattfinden wird, beginnt am Dienstag, 19. November, um 18 Uhr eine Gemeindeversammlung der evangelische Kirchengemeinde Lienen im Kirchsaal. „GeMEINde beWEGen“ – so lautet das Motto der Kirchenwahl. „Es soll Menschen ansprechen, die in ihrer Gemeinde etwas bewegen möchten“, heißt es in einer Presseinformation der Kirchengemeinde.

Freitag, 15.11.2019, 16:36 Uhr aktualisiert: 15.11.2019, 18:10 Uhr
Edgar Klinger, Vorsitzender des Presbyteriums, hofft auf zahlreiche Interessierte und letztlich auf Bewerber.
Edgar Klinger, Vorsitzender des Presbyteriums, hofft auf zahlreiche Interessierte und letztlich auf Bewerber. Foto: nn

Alle vier Jahre stehen die Presbyter zur Wahl. Das Presbyterium ist verantwortlich für die Gestaltung des Gemeindelebens. Es bestimmt den Kurs der evangelischen Kirche vor Ort, setzt Schwerpunkte und Akzente, trifft in bewegten Zeiten weitreichende Entscheidungen, heißt es weiter. Das Presbyterium vertritt darüber hinaus die Gemeinde im rechtlichen Sinne, trägt also auch Verantwortung für den Haushalt und als Arbeitgeber. Die Presbyter leiten zusammen mit den Pfarrern die Gemeinde. „Vielerlei Gaben, Fähigkeiten und Kompetenzen sind gefragt – ob in Pädagogik, Kreativität und Fantasie, Organisationsentwicklung, Bauwesen oder Finanzen“, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeindeleitung weiter.

Wer Interesse hat, sich über die Arbeit im Presbyterium zu informieren oder seine Fähigkeiten und Talente in die Gemeindearbeit einbringen wolle, ist zur Gemeindeversammlung willkommen. Dr. Edgar Klinger, Vorsitzender des Presbyteriums, hofft auf zahlreiche Interessierte und letztlich auf Bewerber, „die durch ihr unterschiedliches Alter und den jeweiligen Beruf den Querschnitt unserer Gemeinde möglichst gut repräsentieren“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7067827?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker