Neujahrsempfang des Bündnisses mit Dr. Martin Hellwig
Nachhaltigkeit als Maß aller Dinge

Lienen -

Mit Applaus wurde beim Neujahrsempfang vom Bündnis für Ökologie und Demokratie Lienens ehemaliger Bürgermeister Dr. Martin Hellwig empfangen. Im voll besetzten evangelischen Gemeindehaus begrüßte Fraktionssprecher Georg Kubitz die Vertreter unterschiedlicher politischer und kirchlicher Organisationen, von Bürgerinitiativen und der lokalen Wirtschaft sowie alle interessierten Bürger.

Samstag, 18.01.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 19.01.2020, 15:28 Uhr
Georg Kubitz, Ingrid Lebkücher und Wiltrud Kampling dankten Dr. Martin Hellwig (von rechts) für seinen Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit im kommunalen Raum.
Georg Kubitz, Ingrid Lebkücher und Wiltrud Kampling dankten Dr. Martin Hellwig (von rechts) für seinen Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit im kommunalen Raum. Foto: Bündnis

Nach einem kurzen Grußwort von Bürgermeister Arne Strietelmeier , ergriff dessen Vorgänger im Amt das Wort. Martin Hellwig freute sich, einen großen Teil der Menschen wiederzusehen, die ihm während seiner Amtszeit ans Herz gewachsen seien. Im Zentrum seines Vortrags stand das Thema Nachhaltigkeit. Hellwig erläuterte, dass nachhaltiges Handeln immer „das Zusammenspiel von Ökologie, Wirtschaft und den sozialen Belangen der Menschen“ berücksichtigen müsse. Als Beispiel im kommunalen Bereich nannte er den großen Bestand von Altbauten, deren Sanierung in den nächsten zehn bis 15 Jahren anstehe. Sanieren im Bestand entlaste die Umwelt, habe sowohl für den Einzelnen wie auch für die beteiligten Firmen wirtschaftliche Vorteile und könne sich positiv auf die soziale Situation der Bewohner und deren Umfeld auswirken.

Der „Altbürgermeister“, der sich nach eigenen Worten gar nicht so vorkommt, nannte Elektromobilität, die Waldorfschule, den Reichtum an Naturschätzen, das kulturelle Angebot wie zum Beispiel das Heckentheater und vor allem die vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger als Chancen für eine positive Entwicklung des Ortes. Er könne sich Lienen durchaus als einen Preisträger nachhaltiger Kommunen vorstellen, ermutigte Hellwig alle Akteure, „die eingeschlagenen Wege zu nachhaltigem Handeln bewusster wahrzunehmen und mutig weiter zu verfolgen“.

Nach einer interessanten Diskussionsrunde unter der Moderation von Wiltrud Kampling bedankte sich Vorstandssprecherin Ingrid Lebkücher mit heimischen Produkten und dem Kalender des Heimatvereins Lienen bei Dr. Hellwig für den interessanten Abend, heißt es im Bericht des Bündnisses.

Abschließend lud Kubitz die Anwesenden ein, eigenen Ideen und Anregungen zur Erstellung des Kommunalwahlprogramms des Bündnisses bei zwei offenen Workshops einzubringen: entweder am 6. Februar in Kattenvenne oder am 5. März in Lienen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200265?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Unfall auf B 54: Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Nachrichten-Ticker