Klausurtagung der CDU
Ortsentwicklung ist der Schwerpunkt

Lienen/Kattenvenne -

Die CDU-Fraktion hat bei ihrer Klausurtagung die für sie wichtigsten Themen für das laufende Jahr festgelegt. Ganz oben steht die Forderung, mehr Bauland auszuweisen.

Montag, 02.03.2020, 18:40 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 17:28 Uhr
Während der Klausurtagung legte die CDU-Fraktion ihre Themen-Schwerpunkte für das neue Jahr fest. Rudolf Lammert (3. von rechts) kündigte an, dass er nicht erneut für den Kreistag kandidiert.
Während der Klausurtagung legte die CDU-Fraktion ihre Themen-Schwerpunkte für das neue Jahr fest. Rudolf Lammert (3. von rechts) kündigte an, dass er nicht erneut für den Kreistag kandidiert. Foto: CDU Lienen

Die CDU-Fraktion hat sich zur Klausurtagung getroffen und schwerpunktmäßig mit der Ortsentwicklung beschäftigt. Zu Gast bei Fraktionsmitglied Eckhard Sander ging es dabei auch um neues Bauland. „Bekanntermaßen fehlen in Lienen und Kattenvenne Baugrundstücke. Die Zahl der Interessenten übersteigt zurzeit das Grundstücksangebot. Deshalb macht sich die CDU im Rat seit geraumer Zeit dafür stark, mehr Baugrund zu erschließen“, wird Fraktionssprecher Michael Stehr in einer Pressemitteilung zitiert.

Von Fraktionsmitgliedern sei die Forderung gekommen, den Prozess der Baulandgewinnung kontinuierlich voranzutreiben, damit die Wünsche potenzieller Bauherren besser erfüllt werden können.

Außerdem wurde beschlossen, einen Antrag zur Einrichtung einer Fahrradstraße von Lienen nach Lengerich in den Rat einzubringen (die WN berichteten), wobei vorhandene Gemeindestraßen genutzt werden sollen, um das Vorhaben schnell und kostengünstig realisieren zu können. Zudem regt die CDU an, den Bau des Radweges in Holperdorp entlang der K 30 wieder aufzugreifen. Beide Anträge wurden an Bürgermeister Arne Strietelmeier weitergereicht, damit sie in der Sitzung des Planungs- und Bauausschusses am Dienstag, (3. März) beraten werden können.

Weitere Diskussionsthemen waren Gewerbeentwicklung, Infrastruktur, Schulen und Kindergärten.

Zum Abschluss der Veranstaltung teilte Rudolf Lammert mit, dass er bei der kommenden Kommunalwahl aus persönlichen Gründen nicht wieder für den Kreistag kandidieren will. Lammert hat dort viele Jahre Lienen und Teile Lengerichs vertreten. Er hat sich in Sozial- und Umweltthemen, aber auch für Landwirtschaft und Tourismus eingebracht. Auf Grund seiner Erfahrungen als Landarzt hat er sich insbesondere auch für die Themen der medizinischen Versorgung engagiert. Lammert dankte der Fraktion „für das entgegengebrachte Vertrauen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306968?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker