Neue Enkeltrick-Masche
Polizei warnt vor Gaunern in Schutzanzügen

Lienen/Tecklenburger Land. -

Auf ihrer Homepage warnt die Polizei vor Betrügern, die den Enkeltrick variieren und die Angst vor dem Corona-Virus ausnutzen, um ältere Menschen um ihr Geld zu betrügen. Ebenso warnt sie vor Ganoven, die sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben.

Mittwoch, 25.03.2020, 17:42 Uhr aktualisiert: 26.03.2020, 17:24 Uhr
Mit dem sogenannten Enkeltrick haben es Ganoven auf die Ersparnisse von Senioren abgesehen.
Mit dem sogenannten Enkeltrick haben es Ganoven auf die Ersparnisse von Senioren abgesehen. Foto: ohw

Die Polizei warnt vor einer neuen Masche der sogenannten Enkeltrick-Betrüger. Vor wenigen Tagen wurde von Personen berichtet, die unter dem Vorwand, vom Gesundheitsamt zu kommen und einen Corona-Test anzubieten, versucht hätten, in Wohnungen zu gelangen. Diese Personen, so Weide-Drees von der Kreispolizeibehörde in Steinfurt, seien in Schutzanzügen durch die Gegend gelaufen und hätten – zumindest bei einem Fall in Lienen – auch an Haustüren geklingelt. Der Polizei lägen aber keinerlei Erkenntnisse vor, dass die Verdächtigen auch in Wohnungen oder Häuser gelangt seien. In Lienen sei die Polizei sofort informiert worden, habe aber keine Verdächtigen mehr antreffen können.

Auf ihrer Homepage warnt die Polizei zudem vor Betrügern, die den Enkeltrick variieren und die Angst vor dem Corona-Virus ausnutzen, um ältere Menschen um ihr Geld zu betrügen. Wörtlich heißt es dort: „Die Betrüger geben sich bei dieser neuen Masche als Angehörige aus, die sich mit dem Virus infiziert haben und nun in einem Krankenhaus liegen. Sie benötigten aufgrund ihrer Erkrankung dringend Geld für die Behandlung beziehungsweise teure Medikamente. Da sie selbst im Krankenhaus liegen, könnten sie nur einen Boten schicken, der das Geld oder auch die Wertsachen abholt.“

Die Polizei empfiehlt: „Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Fordern Sie den Anrufer grundsätzlich dazu auf, seinen Namen selbst zu nennen. Rufen Sie ihn über die Ihnen bekannte oder selbst herausgesuchte Rufnummer zurück.“ Grundsätzlich sei Misstrauen geboten, wenn jemand telefonisch um Geld bittet. Fordere ein angeblicher Enkel Geld, solle man sofort den Hörer auflegen. „Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige“, appelliert die Polizei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker