Internet-Auftritt der Kirchengemeinde
Immer auf dem neuesten Stand

Lienen-Kattemvenne -

Eine Arbeitsgruppe der evangelischen Kirchengemeinde hat den Internet-Auftritt überarbeitet. Er hat nun ein neues Gesicht.

Donnerstag, 26.03.2020, 19:16 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 13:44 Uhr
So sieht die neue Startseite der evangelischen Kirchengemeinde aus.
So sieht die neue Startseite der evangelischen Kirchengemeinde aus.

„Was lange währt, wird endlich gut“ – zumindest hofft das eine Arbeitsgruppe des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde, die sich in den vergangenen Wochen mit der Neugestaltung der Internetseite beschäftigt hat. In letzter Zeit konnte der bisherige Internetauftritt kaum noch gepflegt und aktualisiert werden, darum reifte schon vor längerer Zeit die Überzeugung, dass hier ein Neuanfang sinnvoll war, heißt es in einem Bericht der Kirchengemeinde.

Zusätzliches Gewicht bekam die Notwendigkeit einer Aktualisierung durch die Einschränkungen im Zuge der Corona-Epidemie der vergangenen Tage und Wochen. „Es wurde deutlich, wie hilfreich solch ein Weg zum Mitteilen von Veränderungen im Blick auf die gewohnten Gottesdienste und andere gemeindliche Veranstaltungen ist“, heißt es weiter.

Anfängliche Befürchtungen, nicht über genügend technische Vorkenntnisse für ein Vorhaben dieser Art zu verfügen, wurden überwunden, als man sich mit dem von der Landeskirche zur Verfügung gestellten Homepage-Baukasten vertraut machte. Zwar wäre es übertrieben, dieses Angebot zur Erstellung von Internet-Seiten als „selbsterklärend“ zu bezeichnen, aber bei gründlicher Einarbeitung in das mehr als 100 Seiten umfassende Handbuch sind zumindest keine Programmierkenntnisse erforderlich, um eine ansehnliche Internetseite zu gestalten.

Zunächst wurden inhaltliche Überlegungen angestellt: Was ist für Mitglieder der Kirchengemeinde und andere Interessierte so wichtig, dass es im Internet veröffentlicht werden sollte? Wie lassen sich die Inhalte möglichst verständlich darstellen? Gibt es rechtliche Vorgaben, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen? Das waren nur einige Fragen, die diskutiert wurden, bevor man sich an die Gestaltung der Webseite machte.

Dabei ging es nicht nur um die Auswahl von ansprechenden Farben. Wichtig war die Überlegung, welche Menüpunkte von der Startseite aus erreichbar sein sollten. Es wurden Webseiten anderer Kirchengemeinden begutachtet und Anregungen aufgegriffen, und schließlich waren noch Texte und Fotos zu sammeln beziehungsweise zu erstellen und in die Seite einzufügen.

Das Ergebnis dieser Arbeiten liegt nun vor. Die Seite ist über die Internetadresse www.ev-kirche-lienen.de erreichbar und lässt sich sowohl am Desktop-PC als auch auf dem Handy oder Tablet gut lesen. Natürlich ist mit dem Online-Stellen der Internetseite kein Abschluss erreicht. Zum einen sind bei dem einen oder anderen Menüpunkt noch Ergänzungen vorzunehmen, zum anderen ist aber auch klar, dass ein Internetauftritt auf Dauer nur Beachtung findet und erfolgreich ist, wenn er lebendig bleibt.

„Wir hätten uns zwar gewünscht, dass dieser Neustart unter weniger dramatischen Begleitumständen erfolgt wäre, aber wenn unsere Homepage dazu beitragen kann, wichtige aktuelle Inhalte an alle Interessierten zu vermitteln, hat sich unser Engagement schon gelohnt“, schreibt die Arbeitsgruppe Internet abschließend in ihrem Bericht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344898?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker