Alternative Unterrichtsmethoden an der Musikschule
Positive Reaktionen auf digitale Möglichkeiten

Lengerich/Tecklenburger Land. -

Online Angebote können den regulären Unterricht zwar nicht dauerhaft ersetzen, sind in der Musikschule Tecklenburger Land aber das Mittel der Wahl, damit es trotz Corona weitergeht.

Mittwoch, 01.04.2020, 06:40 Uhr
Die
Die Foto: Musikschule Tecklenburger Land

Alle Bildungseinrichtungen befinden sich derzeit in einer Situation, wie sie sie bisher noch nicht erlebt haben. Aufgrund der Maßnahmen, die Verbreitung des Corona Virus einzudämmen, wurden alle Schulen – und damit auch die Musikschule – geschlossen. Projekte, Konzerte und auch der Präsenzunterricht in der Musikschule und den Kooperationsstätten kann nicht durchgeführt werden.

Aber die Musikschule Tecklenburger Land ist nicht untätig. Einige Lehrkräfte haben sofort reagiert, als sie erfahren haben, dass die Musikschule für einige Wochen ihre Pforten schließen muss. Sehr zur Freude von Musikschulleiterin Stefanie Bloch , die gleich in der ersten „Corona-Woche“ unter Einhaltung aller erforderlichen Maßnahmen zwei Konferenzen abhielt, um gemeinsam mit dem Kollegium zu überlegen, wie mit der für alle neuen Situation umzugehen ist.

„Wir waren uns einig, dass Musik der Seele guttut, gerade, wenn wir in vielen Bereichen derzeit eingeschränkt sind“, berichtet Bloch und zitiert den Landes Verband deutscher Musikschulen (LVdM): „Alternative Unterrichtsformen erscheinen uns als eine Chance, in dieser gesellschaftlichen Notlage einen wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit zu leisten. Online Angebote können den regulären Unterricht keinesfalls dauerhaft ersetzen, stellen aber in unseren Augen eine angebrachte Antwort auf die Krise dar.“

Musik habe eine wichtige Wirkung als kulturelles und soziales Kommunikations- und Ausdrucksmittel. „Digitale Unterrichtsformen sind ein Notbehelf, aber wir haben bereits so viele positive Reaktionen von Schülern und Eltern erhalten, dass wir sagen können: Ja, dies ist ein guter Weg.“ Gerade heute, wo fast alle Schüler digital vernetzt sind, kämen diese Angebote richtig gut an. Die Schüler würden motiviert, sich weiter zuhause „mit dem schönsten Hobby der Welt“ zu beschäftigen.

Man habe sich darauf verständigt, dass es keine einheitliche Methode gibt. Bloch: „Unsere Lehrer bieten verschiedene Wege an, um mit den Schülern musikalisch zu kommunizieren. Dabei stimmen unsere Lehrkräfte direkt mit den Eltern und Schülern ab, welche Form für sie und ihr Kind die geeignete ist.“ In den meisten Fällen sei das bereits geschehen.

Wenn noch Klärungsbedarf besteht, kann man sich an die Musikschule oder direkt an die Lehrer wenden. Die Musikschule weist zudem auf ihre Homepage, ihren YouTube-Kanal und ihren Facebook-Auftritt hin.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker