Tomatenaktion der Lienener und Ladberger Grünen
Geschmackvolle Vielfalt aus eigener Nachzucht

Ladbergen/Lienen/Kattenvenne -

Nach der großen Resonanz in den vergangenen Jahren bieten die Ortsverbände von Bündnis 90/Die Grünen aus Ladbergen und Lienen am kommenden Wochenende wieder samenfeste Tomatenpflanzen aus eigener Anzucht gegen eine Spende an.

Dienstag, 05.05.2020, 18:04 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 16:26 Uhr
Wer die Pflanzen gut gießt und pflegt, kann im Sommer auf reiche Ernte hoffen und später in die Nachzucht einsteigen.
Wer die Pflanzen gut gießt und pflegt, kann im Sommer auf reiche Ernte hoffen und später in die Nachzucht einsteigen. Foto: Werner Szybalski

Sie beteiligen sich damit an einer Aktion aller Ortsverbände ihrer Partei im Tecklenburger Land, bei der zirka 1000 Tomatenpflanzen heimischer Sorten selbst gezogen wurden. Sie werden pflanzfertig gegen Spende abgegeben. Außer der Sorte „Black Cherry“, einer dunklen Cocktailtomate, gibt es laut Pressemitteilung diesmal „Matina“ als rote Salattomate sowie einige Exemplare von selbst nachgezogenen roten und gelben Cocktailtomaten.

Georg Kubitz von den Lienener Grünen weist darauf hin, „dass nicht nur Wildtiere und Wildpflanzen an vielen Standorten gefährdet sind. Auch bei den Kulturpflanzen geht immer mehr biologische Vielfalt verloren“. Viele Züchtungen der großen Saatgutkonzerne seien nicht mehr fruchtbar und vermehrungsfähig. Aber noch gebe es alte Sorten, die man im Hausgarten vermehren und nachziehen könne. Der Erlös der Aktion geht in Lienen an die zurzeit unter erschwerten Bedingungen arbeitende Arbeiterwohlfahrt (AWO).

„Wir sind Wiederholungstäter und zwar aus Überzeugung.“ Das sagen Christiane Wierwille, Manuela Böertz, Monika Stork und Meike Steube-Niemeyer, die schon im dritten Jahr diese Aktion von Bündnis 90/ Die Grünen in Ladbergen durchführen. Und sie stellen auch klar, warum sie das tun: „Saatgut und Patente darauf gehören nicht Pharmakonzernen, sondern Landwirten und Gärtnern.“

Um dieses Anliegen öffentlich zu machen, verteilen die Ladberger Grünen am Freitagnachmittag auf dem Wochenmarkt besagte Tomatenpflanzen gegen eine geringe Schutzgebühr. Auf Ladberger Seite geht der Erlös der Aktion ebenfalls an ein lokales Projekt: Die Integrations- und Flüchtlingshilfe soll bei der Realisierung des Dorfgartens am Schultenhof unterstützt werden. Mit den geflüchteten Menschen soll mitten im Ort ein naturnahes Kleinod entstehen, in dem sich Menschen, Tiere und Pflanzen wohlfühlen.

Beide Ortsverbände weisen daraufhin, dass bei der Übergabe die Abstands- und Hygienevorschriften beachtet werden müssen und Interessenten das Spendengeld möglichst abgezählt dabei haben sollten.

In Ladbergen werden die Pflanzen am Freitag, 8. Mai, von 14 bis 18 Uhr im Rahmen des Wochenmarktes auf dem Kirchplatz angeboten.

In Lienen und Kattenvenne kann man die Pflanzen am Samstag, 9. Mai, von 9 bis 12 Uhr bekommen: in Lienen vor dem Edeka und in Kattenvenne vor dem Lebensmittelmarkt Meyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396981?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker