Zwischen Kattenvenne und Ostbevern sicherer unterwegs
Radweg-Verlängerung bis zur Bahn

LIenen/Ladbergen -

Für Fahrradfahrer wird es an der Strecke Kattenvenne - Ostbevern ein Stück weit sicherer. Bis zur Eisenbahnbrücke wird ein Fahrradweg gebaut. Das Kuriose daran: er liegt auf Ladberger Gemeindegebiet.

Donnerstag, 14.05.2020, 06:18 Uhr aktualisiert: 14.05.2020, 17:12 Uhr
Auf rund 630 Metern entsteht entlang der K 10 ein Geh- und Radweg.
Auf rund 630 Metern entsteht entlang der K 10 ein Geh- und Radweg. Foto: Michael Schwakenberg

Radwege an Ausfallstraßen stehen immer ganz oben auf der Wunschliste, wenn die Bürger nach Infrastrukturmaßnahmen gefragt werden. Insofern können sich besonders die Kattenvenner freuen, dass der Radweg an der Straße nach Ostbevern (K 10) aktuell bis zur Brücke über die Bahn erweitert wird.

Allerdings entsteht der Radweg nicht auf Kattenvenner beziehungsweise Lienener Gebiet, sondern auf Ladberger Terrain. Denn die Nachbargemeinde hat an dieser Stelle quasi einen Zipfel, der auf einer Länge von rund 800 Metern nach Osten über die Kreisstraße hin-überragt. Genau an der Stelle, an der die Münsterstraße nicht mehr Münsterstraße, sondern Torfdamm heißt.

Ein Ladberger Gebietszipfel ragt über die Kreisstraße 10 nach Osten

Träger der Maßnahme ist der Kreis Steinfurt unter Beteiligung der Gemeinde. In einer Pressemitteilung lässt der Kreis die Geschichte des Straßenbereichs Revue passieren.

Bereits im Jahr 2006 seien mit Fördermitteln der Knotenpunkt K 10/B 475 zu einem Kreisverkehr umgebaut sowie die K 10 in Kattenvenne bis zur Bahnhofstraße ausgebaut worden, heißt es in dem Schreiben. Zehn Jahre später sei entlang der Münsterstraße, in Richtung Süden, ein straßenbegleitender Radweg entstanden, der bis zur Straße „Am Venn“ reicht und das Gebiet der Gemeinde Lienen abdeckt.

Das aktuell zur Förderung vorgesehene Teilstück werde diesen Radweg aufnehmen und ihn bis zur Kreisgrenze in südlicher Richtung weiterführen, kündigt der Kreis Steinfurt weiter an.

Streusiedlungen sollen ans Ortsnetz angebunden werden

Er möchte mit der Baumaßnahme die restlichen Streusiedlungen entlang der K 10 an den Ortsteil Kattenvenne anschließen sowie das Naturschutzgebiet (NSG) Vorbleck auch über einen Radweg zu touristischen Zwecken erschließen.

Die Gesamtlänge der Baustrecke beträgt 630 Meter. Die Baukosten für die Radwegebauarbeiten einschließlich der erforderlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sowie der Grunderwerbskosten veranschlagt der Kreis mit zirka 255 000 Euro.

Die Gesamtbreite des Radweges soll 2,25 Meter betragen und auf den bereits vorhandenen, ebenso breiten Radweg von der B 475 bis zur Straße „Am Venn“ treffen.

Aufbau des Weges

Der insgesamt 30 Zentimeter hohe Aufbau des in Asphaltbauweise erstellten Geh- und Radweges besteht aus einer Asphaltdeckschicht (2,5 Zentimeter), einer Asphalttragschicht (8 Zentimeter) und einer Frostschutzschicht aus gebrochenem Material (19,5 Zentimeter).

...

Aus Sicht der Straßenplanung sei die Weiterführung des Weges auf dieser Breite und auf einer Länge von lediglich 630 Metern vertretbar, führt der Kreis Steinfurt in seiner Pressemitteilung weiter aus. Es sei zudem nicht vorgesehen, den Radweg auf das Gebiet des Kreises Warendorf weiterzuführen.

Der Kreis Steinfurt ist überzeugt, dass das Bauvorhaben zu einer erheblichen Verbesserung der Verkehrssicherheit in Ladbergen, insbesondere aber für den Alltags-Radverkehr zwischen den Gemeinden, beitragen wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7408031?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker