Presbyterium beschließt Wiederaufnahme von Präsenz-Gottesdiensten
Bei Sonne unter freiem Himmel

Lienen -

Sicherheit steht an oberster Stelle für das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Lienen. Deshalb wird erst am 27. Juni der erste Gottesdienst nach dem „Lockdown“ gefeiert. Selbstverständlich unter strenger Beachtung der Hygieneregeln. Bei gutem Wetter soll der Gottesdienst unter freiem himmel gefeiert werden.

Donnerstag, 25.06.2020, 05:55 Uhr aktualisiert: 25.06.2020, 16:58 Uhr
Beim Betreten der Kirche werden die Gottesdienstbesucher auf die einzuhaltenden Hygieneregeln hingewiesen.
Beim Betreten der Kirche werden die Gottesdienstbesucher auf die einzuhaltenden Hygieneregeln hingewiesen. Foto: Kirchengemeinde

Nach dem Verbot von Gottesdiensten Mitte März in Folge der Corona-Pandemie sind seit Mai – unter strengen Auflagen – Gottesdienste wieder möglich. Das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Lienen entschied sich für „einen Weg besonderer Vorsicht“, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Uns schienen sowohl das Infektionsrisiko als auch die Risiken, die sich aus der Infektionshaftung ergeben können, unabsehbar zu sein. Deshalb haben wir in unserer Sitzung Mitte Mai noch keinen Beschluss zur Wiederaufnahme von Gottesdiensten mit Gemeindebeteiligung getroffen“, erläutert der Vorsitzende des Presbyteriums, Dr. Edgar Klinger . In Gesprächen mit Vertretern der Westfälischen Landeskirche und mit dem Superintendenten des Kirchenkreises Tecklenburg seien viele Bedenken gemildert worden. Zudem seien die ersten Erfahrungen in anderen Kirchengemeinden ermutigend gewesen.

Daher hat das Presbyterium jetzt den Beschluss gefasst, ab dem letzten Juni-Wochenende wieder Gottesdienste in der Lienener Kirche stattfinden zu lassen. Diese Feiern werden anders als gewohnt ablaufen müssen. Der Infektionsschutz genießt für die Mitglieder des Presbyteriums den höchsten Wert. „Bei der Formulierung des Schutzkonzepts haben wir uns von Empfehlungen der EKD leiten lassen. Zudem musste das Schutzkonzept sowohl vom Superintendenten als auch von den zuständigen Ordnungsbehörden geprüft und genehmigt werden“, unterstreicht Dagmar Kortepeter , stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums.

Abstands- und Hygieneregeln sorgen dafür, dass die Anzahl der Gottesdienstteilnehmer begrenzt ist – zumindest dann, wenn Gottesdienste in der evangelischen Kirche stattfinden. Küsterin Gudrun Schlinger und Gemeindemitarbeiter Reinhard Schmitte haben den Innenraum der Kirche sorgfältig vermessen und 23 Sitzplätze ausgewiesen. Diese können von Einzelpersonen oder maximal zwei Personen, die in einem Haushalt leben, besetzt werden. Sind alle Plätze belegt, dürfen keine weiteren Personen ins Gotteshaus.

Vor dem Gottesdienst werden die Kontaktdaten der Teilnehmenden erfasst, damit bei einem Infektionsfall die Gesundheitsbehörden mögliche Infektionsketten nachvollziehen können. „Diese Anwesenheitslisten werden von der Kirchengemeinde unter Beachtung von Datenschutzregeln verwahrt und spätestens fünf Wochen nach einem Gottesdienst vernichtet“, versichert Dagmar Kortepeter.

Allen Besuchern werden Sitzplätze in der Kirche zugewiesen. Auf die Ausgabe von Gesangbüchern muss verzichtet werden. Alle zum Verfolgen eines Gottesdienstes benötigten Angaben stehen in einem Ablaufplan, der den Teilnehmenden ausgehändigt wird. Gefeiert wird ohne Gemeindegesang und Bläsermusik. Während des Aufenthalts in der Kirche muss eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Für das Verlassen des Gotteshauses gelten Regeln, damit Sicherheitsabstände eingehalten werden können. Nach jedem Gottesdienst wird die Kirche desinfiziert.

Die Mitglieder des Presbyteriums hoffen auf trockenes Wetter zu den Gottesdienstzeiten, da diese dann unter freiem Himmel auf der Grünfläche nördlich der Kirche stattfinden können. Für diesen Fall hat das Presbyterium einige Lockerungen vorgesehen, die bei Einhaltung größerer Sitzabstände möglich werden. Unter anderem werde dann Gemeindegesang möglich sein.

Die Wiederaufnahme der Gottesdienste in Lienen fällt zusammen mit dem Ferienkirche-Programm: Vom 27. Juni bis 9. August sind durch Urlaub und die Vakanz je einer Pfarrstelle in Ladbergen und Lienen die personellen Möglichkeiten der Kirchengemeinden im Südosten des Kirchenkreises Tecklenburg beschnitten. Daher wurde laut Mitteilung ein Plan aufgestellt, der Gottesdienste an den drei Predigtstellen in Ladbergen, Kattenvenne und Lienen an jedem Wochenende ermöglicht.

Alle Gottesdienstteilnehmer werden gebeten, rechtzeitig einzutreffen, da die Namensregistrierungen und Sitzplatzzuweisungen Zeit benötigen. Personen mit Krankheitssymptomen und gesundheitlichen Vorbelastungen werden dringend ersucht, von einem Gottesdienstbesuch Abstand zu nehmen, solange von einem erhöhten Infektionsrisiko ausgegangen werden muss.

 

Gottesdienste in Lienen: Samstage 27. Juni, 4., 11. und 18. Juli jeweils um 18 Uhr; Sonntage 26. Juli,, 2. und 9. August jeweils um 11 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7466017?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker