In St. Marys liegen die Republikaner traditionell vorn
Mit Biden bricht keine Welt zusammen

Lienen -

Wer Ohio gewinnt, gewinnt die Wahl. Seit 1964 ging der Bundesstaat, in dem Lienens Freunde aus St. Marys zu Hause sind, jedes Mal an den späteren Präsidenten. Nicht in diesem Jahr: Während Donald Trump in Ohio mit 53,3 Prozent die Mehrheit holte, steht Joe Biden als neuer Präsident fest.

Donnerstag, 12.11.2020, 19:25 Uhr
Im Heritags Park St. Marys ist auch die Lienener Partnergemeinde abgebildet. Das Foto entstand im Jahr 2013, als Lienener zu Gast in den USA waren.
Im Heritags Park St. Marys ist auch die Lienener Partnergemeinde abgebildet. Das Foto entstand im Jahr 2013, als Lienener zu Gast in den USA waren. Foto: Claudia Driemeier

Wer Ohio gewinnt, gewinnt die Wahl. Das war einmal. Seit 1964 ging der Bundesstaat, in dem neben Lengerichs Partnerstadt Wapakoneta auch Lienens Freunde aus St. Marys zu Hause sind und Ladbergens Partnergemeinde New Knoxville liegt, jedes Mal an den späteren Präsidenten. Nicht in diesem Jahr: Während Donald Trump in Ohio mit 53,3 Prozent die Mehrheit holte, steht Joe Biden als neuer Präsident fest.

Besonders krass fiel das Ergebnis im Auglaize County aus, in dem Wapakoneta, St. Marys und New Knoxville liegen: Dort bekam Noch-Präsident Trump 80,5 Prozent der Stimmen (die WN berichteten).

Gerhard Schomberg vom Lienener Partnerschaftsverein hat in den vergangenen Tagen mit St. Marys telefoniert und versucht herauszubekommen, wie in den einzelnen Orten gewählt wurde. „An Ergebnisse für die Orte kommt man aber nicht. Es zählt nur der Kreis, also das County“, berichtet er.

Die große Zustimmung für Trump dort verwundert Schomberg indes nicht. „Die Gegend ist eher ländlich geprägt, und die Menschen dort sind traditionell eingestellt.“ Von daher lägen die Republikaner dort eigentlich immer vorne. Dadurch, dass mit Biden jetzt ein Demokrat ins Weiße Haus einziehe, breche für die Bewohner im Augalize County aber sicher keine Welt zusammen, sagt er.

Das letzte Mal, dass die Stimmen der Wahlmänner aus Ohio nicht an den späteren Präsidenten gingen, war übrigens im Jahr 1960. Ohio stimmte für Richard Nixon, Präsident wurde John F. Kennedy.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7675268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker